Bloodlines - Die goldene Lilie

Bloodlines – Die goldene Lilie

Richelle Mead


Titel: Bloodlines - Die goldene Lilie

Autor/in: Richelle Mead              
Seitenzahl: 416                                          
Preis: Softcover: 12,99€                      

           E-book:  11,99€                                 
ISBN:  978-3-8025-8836-5                   

Verlag: LYX Egmont


Klappentext:

Die Alchemistin Sydney Sage versteckt sich zusammen mit der Moroi-Prinzessin Jill Dragomir an einem Internat in Kalifornien. Obwohl sie gehofft hatten, hier vor den Machenschaften in der Welt der Vampire verschont zu bleiben, holt sie die Realität schnell ein. Zusammen mit dem Dhampir Eddie und dem attraktiven Vampir Adrian setzt Sydney alles daran, Jill zu beschützen.
 

Inhalt:

Keith Handel mit Vampirblut wurde aufgedeckt und auch Lee war nicht die Person, für die ihn alle gehalten haben.

Sydney ist nun die Alchemistin von Palm Springs. Sie bekommt von den Alchemisten immer wieder Komplimente wie verantwortungsbewusst sie ist, doch Sydney fragt sich wie verantwortungsbewusst sie wirklich ist, denn die Vampire sind nicht mehr nur Vampire, sondern auch ihre Freunde.

Des Weiteren wird Sonja angegriffen und es kommt eine Frage auf: Hatte Clarence recht, gibt es Vampirjäger wirklich?



Meine Meinung:

Der Teil hat mir gut gefallen.

Es war ganz amüsant Sydney dabei zu begleiten, wie sie in der Welt des Daten zurechtkommt. Auch finde ich es schön zu sehen, wie Adrian sich langsam in Sydney verliebt und sie es einfach nicht bemerkt.

Was ich mich wirklich gefragt habe, ist, wie Sydney nun wirklich geschrieben wird, da sie mal mit „Y“ und mal mit „I“ geschrieben wird. Und das hat mich ein wenig verwirrt, vor allem da es im Buch sogar angesprochen wird.

Naja ist wirklich ein super Buch :) und dazu muss eigentlich auch nicht viel mehr gesagt werden. 5 von 5 Schwalben.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen