Clockwork Angel

Clockwork Angel – Chroniken der Schattenjäger
Cassandra Clare

Titel: Clockwork Angel - Chroniken der Schattenjäger
Autor/in: Cassandra Clare                 
Seitenzahl:  576                                        
Preis: Hardcover: 18,99€                                
           E-book: 14,99€                             
ISBN: 978-3-401-06474-1                  
Verlag: Arena Verlag                               
 
Klappentext:
London, 1878. Ein mysteriöser Mörder treibt in den dunklen Straßen der Stadt sein Unwesen. Ungewollt gerät Tessa in den Kampf zwischen Vampiren, Hexenmeistern und anderen übernatürlichen Wesen. Als sie erfährt, dass auch sie eine Schattenweltlerin ist und zudem eine seltene Gabe besitzt, wird sie selbst zur Gejagten. Doch dann findet sie Verbündete, und zwar im Institut der Schattenjäger. Dort trifft sie nicht nur auf James, hinter dessen zerbrechlicher Schönheit sich ein tödliches Geheimnis verbirgt, sondern auch auf Will, der mit seinen Launen jeden auf Abstand hält – jeden, außer Tessa. Tessa ist völlig hin und her gerissen, und weiß nicht, wem sie trauen soll. Schließlich sind die Schattenjäger ihre natürlichen Feinde.

Inhalt:
1878: Nach dem Tod ihrer Tante reist Tessa nach London, um ab jetzt bei ihrem Bruder Nate zu wohnen. Fort angekommen wird sie von zwei Damen abgeholt, die sich als die Vermieterinnen ihres Bruders ausgeben. Diese sperren Tessa gegen ihren Willen ein und bilden sie in ihren Fähigkeiten aus. Unter der schrecklichen Angst ihren Bruder, der unter der Gewalt von den dunkel Schwestern steht, für immer zu verlieren, lernt Tessa ihre Fähigkeiten einzusetzen. Als dies geschehen ist, wollen die dunklen Schwestern sie dem Magister überreichen, doch Will taucht auf und rettet sie aus den Klauen der Schwestern. Tessa findet Zuflucht im Institut der Schattenjäger. Unterdessen sucht sie verzweifelt nach Hinweisen, wo ihr Bruder sein könnte.

Meine Meinung:
Die Story spielt 1878. Somit ist die mal ein etwas anderer Fantasy-Roman.
Tessa hat mir sehr gut gefallen, denn sie hat manchmal echt gute Sätze parat mit denen sie anderen Antwortet gibt. Sie lässt sich nicht so einfach kleinkriegen und ihr Charakter prägt sich von Zeit zu Zeit immer weiter aus.
Will ist ein gutaussehender junger Mann, der dies gewiss auch sehr gut weiß. Zu Tessa ist er mal richtig nett und mal auch einfach nur unhöflich und gemein. Dennoch merkt man, dass er gewisse Gefühle für Tessa hegt und sie trotzdem immer wieder wegstößt.
Jem ist ebenfalls gutaussehend und ist mit seinem blonden Haar das krasse Gegenteil zu Will mit seinen schwarzen Locken. Jem ist immer nett zu Tessa und auch bei ihm merkt man ein wenig, dass er sich zu Tessa hingezogen .
Die meisten Clockwork-Leser haben einen klaren Favoriten, ob sie Will oder Jem besser finden, allerdings konnte ich mir dabei noch nicht ganz einig werden.
Der Klappentext auf der Rückseite des Buches ist nach meiner Meinung schlecht getroffen, denn dass sich Tessa in Will und Jem gleichzeitig verliebt wird nicht unbedingt klar. Sie verliebt sich in Will. Doch zu Jem fühlt sie sich nicht so stark hingezogen. Manche Gedanken wandern zwarin diese Richtung, doch nichtsdestotrotz geht sie nicht weiter darauf ein.
Mir hat das Buch gut gefallen und würde dem Buch 5 von 5 Schwalben geben. Dennoch muss ich sagen, dass mir Chroniken der Unterwelt bis jetzt besser gefallen hat.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen