Eve & Adam

Eve & Adam
Michael Grant u. Katherine Applegate


Titel: Eve & Adam
 Autor/in: Michael Grant u. Katherine Applegate
Seitenzahl:  352
  Preis: Hardcover:  16.99€
 E-book: 12.99€ 
ISBN: 978-3-473-40104-8
Verlag: Ravensburger Buchverlag


Klappentext:
Stell dir vor, du könntest deinen Traummann an einem Computer entwerfen...

...und eines Tages steht er leibhaftig vor dir.

Genau das passiert der siebzehnjährigen Eve.
Denn kaum hat sie ihren Adam fertiggestellt, taucht er aus Fleisch und Blut vor ihr auf. Wie kann das sein? Die Begegnung jagt ihr Angst ein. Und doch fühlt sie sich magisch zu ihm hingezogen.

Inhalt:
Nach einem heftigen Verkehrsunfall liegt Eve in der Milliarden schweren Firma ihrer Mutter, denn Eves Mutter, Terra Spiker, führt eine Privatklinik, in der die genetische Forschung eine große Rolle spielt. Damit Eve nicht langweilig ist, setzt ihrer Mutter sie an einen Computer, wo sie in einer Simulation einen Menschen kreiert. Auch lernt sie in der Klinik Solo kennen, der ihr in mancher Hinsicht die Augen öffnet...

Meine Meinung:
Die Story wird von Eve, Sole und Adam erzählt. Eve übernimmt dabei den größten Teil und Adam den Kleinsten.
Das Buch beginnt mit dem Satz:
„Ich denke an einen Apfel, als die Straßenbahn mich trifft, mir das Bein abreißt, meine Rippen splittern und mein Arm kein Arm mehr ist, sondern nur noch eine nasse, rote, nicht wiederzuerkennende Masse.“
der mir persönlich richtig gut gefallen hat, ich kann nicht genau sagen wieso, aber er zieht einen einfach ins Buch .
Der Schreibstil ist sehr flüssig und so schreitet die Story auch schnell voran.
Eve gefiel mir recht gut, sie ist eigentlich ein normales Mädchen, sie ist schlau und interessiert sich für Genetik und auch wenn sie eigentlich viel Geld besitzt (bzw. ihre Mutter), wirkt sie nicht eingebildet.
Solo wirkt auf den ersten Blick recht eingebildet, im Laufe des Buches mindert sich dies allerdings.
Eves Freundin Arslin wirkt auf den ersten Blick wirklich wie eine Schlampe mit Alkoholproblemen, doch zwischendurch war sie auch mal witzig und recht sympathisch, jedoch spielt ihre Rolle sonst eher im Hintergrund, auch wenn sie mit ihrem Freund viele Probleme mit sich bringt.
Mir hat das Buch ganz gut gefallen. Die Story ist zwar ganz anders, als man es am Anfang denkt, aber sie ist dennoch ganz interessant.
Ich dachte auch, dass das Buch mehr Dystopie-Charakter hat, dies lag jedoch komplett daneben. Es spielt in der heutigen Zeit und ich bin der Meinung, dass man sich die Story hinter verschlossenen Türen von Genetik-Instituten gut vorstellen könnte.
Am allerbesten an diesem Buch ist aber auf jeden Fall das Cover, es ist einfach wunderschön und als ich es in der Buchhandlung stehen sah musste ich es einfach kaufen. Also auf KEINEN FALL als E-Book kaufen!!!
Ich würde dem Buch so 3,5 Schwalben geben , da man es ruhig mal lesen kann, es aber nicht übertrieben gut wie andere Werke ist.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen