Geborgen. In unendlicher Weite

Geborgen. In unendlicher Weite
Veronica Rossi


Titel: Geborgen. In unendlicher Weite
Autor/in: Veronica Rossi                
Seitenzahl:  400                                      
Preis: Hardcover:  17,95€
           E-book:  12,99€                                

ISBN:  978-3-7891-4622-0            
Verlag: Oetinger

Klappentext:
Wenn Liebe stärker als alles ist, was sich ihr entgegenstellen kann: Das gewaltige Finale der „Aria und Perry“-Trilogie bietet Spannung und Romantik pur.

Nachdem Reverie von einem Äthersturm ausgelöscht wurde, kehrt Aria schwerverletzt zum Stamm der Tiden zurück. Hier wartet Perry auf sie, dem in Arias Abwesenheit einmal mehr bewusst wurde, wie viel er für sie empfindet.
Mit ihrem Stamm wollen Perry und Aria nun zur Blauen Stille aufbrechen, um Zuflucht vor den Stürmen zu finden. Doch auch Sable, der Kriegsherrn der Hörner, und Kommandant Hess hegen ganz ähnliche Absichten. Als Perry und Aria versuchen, die Pläne ihrer Rivalen zu vereiteln, geraten sie schon bald selbst in Gefangenschaft. Nach einer blutigen Schlacht gelingt es ihnen schließlich zu entkommen, und bald scheint die Blaue Stille zum Greifen nah. Doch das Schicksal will es, dass Aria und Perry erneut voneinander getrennt werden ...

Inhalt:
Aria und Perry sind zusammen mit einigen Siedlern, die sie am Ende des 2. Bandes aus der Biosphäre gerettet haben, in die Höhlen zurückgekehrt. Roar kehrt nach seiner Erkundung nach Cinder ebenfalls in die Höhlen zurück, dabei ist er verschlossen und Perry wie auch Reef wittern seine Wut, die sich vor allem gegen Perry richtet. Es wird ein Plan geschmiedet Cinder zu retten und Perry beschließt Roar, Brook, Soren und Aria mitzunehmen. Auch Jupiter kommt als Sorens Begleitung mit auf die Mission, wird jedoch, als der Plan anders läuft als geplant, verletzt und kehrt mit Brook nach Hause um. Der restliche Plan verläuft gut. Cinder wird gefunden und befreit. Doch dann will Roar sich an Sabel auf Grund Livs Tod rechen und alle werden eingesperrt. Sabel und Hess wollen nun Perry dazu benutzen, Cinder zu zwingen, alle in die Blaue Stille zu bringen...

Meine Meinung:
Mir hat das Buch wieder sehr gut gefallen.
Arias Charakter ist stärker geworden, denn auch trotz ihrer Armverletzung zeigt sie einen starken Willen. Man merkt, dass ihr die Verletzung schwer zu schaffen macht und dennoch will die ihre Schwäche nicht zeigen und versucht alles um ihren Freunden zu helfen.
Perry ist ebenfalls ein starker Charakter, doch der war er schon immer. Er kümmert sich so sehr um Cinder, dass er sogar zusammen mit ihm sterben würde. Seine Liebe zu Aria spürt man immer wieder und auch dass Roar wie ein Bruder für ihn ist.
Roar selbst ist am Anfang sehr in sich gekehrt, da er noch um Liv trauert. Doch mit der Zeit, als er zusammen mit Aria und Soren eingesperrt ist, öffnet er sich langsam wieder.
Den Verlauf des Buches fand ich ein wenig merkwürdig, da ungefähr in der Mitte des Buches ein Höhepunkt kommt und es danach wieder flacher weitergeht (wenn ihr versteht, was ich meine :) ). Dann am Ende folgt ein weiterer Höhepunkt, der allerdings nicht an den ersten heranreicht (ich persönlich empfinde ihn jedenfalls als schwächer).
Trotz allem ein super Werk, dass mir sehr gut gefallen hat. 5 von 5 Schwalben.



Zusatz:
Bei Amazon (hier bereits geändert) oder auch bei Rebuy steht ein komplett falscher Beschreibungstext, der den Inhalt in keinster Weise widerspiegelt. Dies ist sehr verwirrend. Und da ich zu erst dachte, es sei der richtige Inhalt, war ich schon sehr traurig gestimmt, da es dort heißt, Perry würde sich für Kirra entscheiden und Aria zurück nach Riverie gehen würde, um sich dort um Talon zu kümmern


Wenn Liebe stärker als alles ist, was sich ihr entgegenstellen kann: Das gewaltige Finale der „Aria und Perry“-Trilogie bietet Spannung und Romantik pur. Nachdem Perry sich für die Stammesführerin Kirra entschieden hat, ist Aria tief verletzt nach Reverie zurückgekehrt. Doch sie muss feststellen, dass es auch hier keinen Schutz mehr vor den Ätherstürmen gibt und die Bewohner verzweifelt um ihr Leben kämpfen. Gemeinsam mit Perrys Neffen Talon, versucht sie alles, um die Überlebenden zu schützen. Aber die beiden brauchen Hilfe – und schließlich überwindet Aria sich und nimmt Kontakt zu Perry auf. Ein beeindruckendes Plädoyer für die Liebe mitten im Überlebenskampf in einer zerstörten Welt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen