Hex Hall - Dämonenbann

Hex Hall – Dämonenbann
Rachel Hawkins

Titel: Hex Hall - Wilder Zauber
Autor/in: Rachel Hawkins              
Seitenzahl: 304                                            
Preis: Taschenbuch: 9,99€                      
           E-book:  8,95€                                
ISBN:  978-3-8025-8241-7      
Verlag: LYX

Klappentext:
Für die junge Hexe Sophie Mercer endet ihr Urlaub in England dramatisch. Ihr einstiger Schwarm Archer wurde wegen Verrats gefangen genommen, und nun droht ihm die Todestrafe. Sophies Vater wurde seines dämonischen Erbes beraubt, und Sophie selbst konnte demselben Schicksal nur knapp entrinnen. Nun kehrt sie zurück nach Hex Hall, wo neue Gefahren auf sie warten. Der Kampf zwischen den Prodigien und dem finsteren Geheimorden Occhio di Dio droht zu einem offenen Krieg zu eskalieren.


Inhalt:
Nachdem Thorne Abby abgebrannt ist, reist Sophie auf Cals hinweis zu den Brannicks, wo sie ihre Mutter vermutet. Dort angekommen erfährt sie etwas über die andere Familiengeschichte, was bedeutet, dass ihre Mutter eine Brannicks ist und sie damit ebenfalls.
Sophie macht sich immer wieder Gedanken, ob die anderen es geschafft haben zu entkommen und ist aus diesem Grund ein wenig verzweifelt. Nach den Ereignissen in England ist die Insel, auf der sich Hecate Hall befindet, verschwunden und Sophie, sowie ihre Familie und Freunde, versuchen herauszufinden was Lana und ihre Schwester als nächstes planen.
(Sorry, es ist schon ein wenig länger her und mir sind die Namen nicht alle eingefallen. Z.B der Nachname von Lana und ihrer Schwester :P)

Meine Meinung:
So erst einmal zum Klappentext. Ich bin der Meinung, dass er kaum zum Buch passt. Es hört sich an als würde Sophie freiwillig nach Hex Hall zurückkehren und auch, dass Archer immer noch gefangen ist, obwohl man davon nun wirklich nicht sprechen kann. Auch ist er nicht ihr ehemaliger Schwarm.
Cal habe ich in diesem Teil wirklich lieben gelernt, auch wenn er nicht wirklich oft was sagt.
Auch Elodie fand ich genial, sie ist einfach so dreist, was allem noch mal einen gewissen Kick gibt.
Das Ende hat mich ein klein wenig gestört, also das mit Cal (nicht zu viel verraten). Und auch, dass nicht mehr erklärt wird, wieso Torin lieber bei den Brannicks ist und wieso Izzy so rot wurde ( auch wenn man es sich vielleicht ein klein wenig denken kann; aber es wirkt an der Stelle ein wenig absurd.. aus meiner Sicht jedenfalls).
Alles in allem trotzdem ein Top Buch mit 5 Schwalben.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen