Selection

Selection
Kiera Cass

Titel: Selection 
Autor/in: Kiera Cass                   
Seitenzahl:  368                                            
Preis: Hardcover: 16,99€                                
           E-book: 3.99€ (ab August jetzt 2 Monate lang :) !! )                                   
ISBN: 978-3-7373-6188-0                  
Verlag: FISCHER Sauerländer                                

Klappentext:
Die Chance deines Lebens?
35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?

Inhalt:
Der zukünftige König von Illea, Prinz Maxon, läd alle Mädchen zwischen 16-20 Jahren ein, sich bei einem Casting zu bewerben, um seine perfekte Königin zu finden. America will nicht daran teilnehmen, denn sie ist bereits verliebt in Aspen. Niemand außer ihr und Aspen darf davon wissen, denn er hat einen niedrigeren Stand in der Gesellschaft als America und es gilt als „Sünde“ in einen niedrigeren Stand als Frau einzuheiraten.
Americas Mutter will unbedingt, dass America daran teilnimmt, denn wenn sie in die 2te Runde kommt, wird ihre Famile mit Geld unterstützt, was sie dringend gebrauchen. Auch als Aspen America darum bittet am Castin teilzunehmen, geht America auf die Bitte ein und bewirbt sich. Nie hätte sie gedacht, dass sie zu den 35 erwählten Mädchen gehört, die ins Schloss einziehen dürfen.

Meine Meinung:
Beginne ich mit America:
Sie ist witzig, manchmal reizbar und einfach die perfekte Protagonistin. Ich habe mich immer wieder wegen ihr amüsiert, da sie manchmal einfach so witzig ist, sodass man einfach schmunzeln muss. Man konnte jede Situation einfach mitfühlen und sich in sie hinenversetzen.
Aspen ist meiner Meinung nach manchmal echt ein Arsch. Viele werden mir hier denk ich widersprechen, aber mir gefiel von Anfang an Maxon besser. Er ist so nett und zuvorkommend und weiß wie er eine Frau zu behandeln hat, obwohl er noch keine Erfahrungen hat. Aspen dagegen reagiert gekränkt, wenn America etwas gutes für ihn tun möchte.
Auch die Nebencharaktere sind gut ausgearbeitet, sodass ich mit Celest und Marlee sehr gut vorstellen kann.
Die Story ist an sich neu, auch wenn es ein wenig an den Bachelor im Fernseher erinnert oder auch ein wenig an bekannte Casting Shows wie Gntm. Doch trotz allem ist das Buch einfach genial und gehört definitiv zu meinen Lieblingsbüchern.
5 von 5 Schwalben


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen