Clockwork Prince - Chroniken der Schattenjäger

Clockwork Price – Chroniken der Schattenjäger
Cassandra Clare

Titel: Clockwork Prince - Chroniken der Schattenjäger
Autor/in: Cassandra Clare
Seitenzahl: 584
Preis: Hardcover: 19,99€                      
           E-book: 15,99€                                
ISBN:  978-3-401-06475-8
Verlag: Arena
Quelle: http://www.arena-verlag.de/artikel/clockwork-prince-978-3-401-06475-8



  Klappentext:
Tessa hat im viktorianischen London bei den Schattenjägern ein neues und sicheres Zuhause gefunden. Doch da wird die Leiterin des Instituts entlassen – ohne ihren Schutz ist Tessa Freiwild für den grausamen Magister. Zusammen mit den beiden jungen Schattenjägern Will und Jem versucht sie, das Rätsel um den Magister zu lösen und findet heraus, dass er einen sie ganz persönlich betreffenden Rachefeldzug führt. Als dann aber auch noch ein Dämon eine Warnung an Will überbringt, wissen sie, dass sie einen Verräter unter sich haben.

Inhalt:
Mortmain konnte nach seinem Angriff aufs Institut fliehen. Bei einer Ratsversammlung stachelt Benedikt Lightwood, der eh schon einen Hass auf Charlottes Familie verspürt, zu einer Neuwahl der Institutsleitung an. Charlotte muss nun mit Hilfe von Henry, Will, Jem, Tessa und auch Jessemine den Aufenthaltsort von Mortmain herausfinden, sonst wird ihr die Leitung des Instituts entzogen. Tessa fühlt sich immer noch zu Will hingezogen, obwohl sie versucht ihn zu hassen. Doch Tessa entwickelt auch Gefühle für Jem. Ihre Gefühle sind das reinst Chaos, denn auch Nate mischt ihre Gedanken ganz schön auf.

Meine Meinung:
Ich mag die Story, die erzählt wird. Die Geschichte ist wirklich ansprechend und Fantasy trifft auf Vergangenheit ist mal was anderes.
Zu Tessa gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Sie ist immer wieder darauf bedacht, was sich schickt und was nicht, von daher finde ich ihre Gedanken nach dem Part in Jems Zimmer sehr amüsant. Sie ist ein starker Charakter, wenn man bedenkt, dass sie eigentlich keine Familie mehr hat, abgesehen von ihrem verräterischen Bruder.IhRre Gedanken kreisen sonst eigentlich ziemlich viel um Will und Jem. (Nun sieht man wirklich. Dass Tessa sich in Jem verliebt, was ja schon im Klappentext zu Buch 1 gesagt wird und dort nicht wirklich passiert, wie ich in der letzte Rezension schon erwähnt habe.) Sie ist zwischen beiden mit ihren Gedanken hin- und hergerissen.
Wen finde ich nun besser?
Eine schwierige Frage. Ich mag Jem wirklich sehr gerne, er ist nett und zuvorkommend und er würde alles für Tessa tun. Doch im Gegensatz zu Will lernt man ihn nicht wirklich besser kennen. Aus Jems Perspektive wird nicht wirklich geschrieben, aus Wills jedoch schon. Man kann mit ihm mitfühlen und lernt sein wahres Ich kennen. Seine Liebe zu Tessa, die zu vor kaum zu bemerken war, ist jetzt deutlich zu sehen. Es existiert ein anderer Will und diesen lernt man wirklich zu lieben.
Ein paar Kritikpunkte habe ich allerdings auch, auch wenn sie nicht wirklich überragen. Zum einen finde ich, dass Tessas Alpträume nicht unbedingt im Klappentext erwähnt werden müssen, da sie nicht wirklich im Buch herausstechen. Zum anderen würde ich gern auch mehr aus Jems Sicht erfahren, denn so wirkt Will mehr als Hauptcharakter
als er.
Am Anfang jedes Kapitels steht ein Auszug aus einem Gedicht. Ein schöner Gedanke, da er auch gut zu Will und Tessa passt, doch man liest es sich meist dann doch nicht durch. Ich persönlich habe sie meist nur überflogen, da der Sinn ,manchmal nicht ganz klar wurde.
Weiter ist mir aufgefallen, dass in diesem Buch kein wirklicher Höhepunkt ist. Da ist die Begegnung mit Nate, doch sonst ist halt nur die Liebe vielleicht ein Höhepunkt in der Geschichte.
Joa sonst wollte ich nur noch sagen, dass ich mir Charlotte und Henry irgendwie immer älterer vorstelle als Anfang 20, ich weiß auch nicht vielleicht geht es euch ja auch so. :)
Ich gebe dennoch 5 Schwalben.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen