Bleib mir treu!

Bleib mir treu!
Kasie West 

Originaltitel: Split Second
Erscheinungstermin: Juli 2014
Seiten: 352
Preis: Klappenbrochur:12,99€
          E-book: 10,99€
ISBN: 978-3-401-06921-0
Verlag: Arena
Quelle: http://www.arena-verlag.de/artikel/bleib-mir-treu-978-3-401-06921-0

Klappentext:
Von der besten Freundin hintergangen. Vom Exfreund benutzt. Zum Glück wurde alles, was in den letzten Wochen passiert ist, aus Addies Gedächtnis gelöscht. Sie zieht zu ihrem Vater, weit weg von ihrer Vergangenheit. Doch seltsamerweise scheint ihr dort alles schrecklich vertraut: die neue Schule, die neue Clique – und besonders der rätselhafte Trevor. Er ist ein Fremder, aber warum macht ihr Herz bei seinem Anblick einen Sprung? Als es gelingt, Addies Erinnerungen wiederherzustellen, weiß sie: Trevor, ihre große Liebe, muss sich wieder in sie verlieben. Allerdings will jemand genau dies mit aller Macht verhindern.

Meine Meinung.
Bleib mir treu! die Fortsetzung von Vergiss mein nicht! steigt ein paar Wochen nach den Vorfällen mit Duke und Bobby wieder ein. Addie ist immer noch ganz durcheinander weil Duke sie nur benutzt hat. Als sie die Chance bekommt die Ferien bei ihrem Dad, in der Welt der Normalen, zu verbringen, sagt sie deshalb auch nicht nein.
Dort trifft sie Trevor, den sie bereits schon bei einem Auswärtsspiel von Duke kennengelernt hat. Doch mit Addies Talent stimmt irgendetwas nicht. Auf einmal verlangsamt sich die Zeit, wenn sie oder jemand anderes in Gefahr gerät. Trevor beobachtet einen Vorfall und will unbedingt herausfinden, was mit Addie nicht stimmt.
Auch Laila hat ein kleines Problem. Addie hat ihr vor einiger Zeit ein Brief gegeben, den sie ihr an einem bestimmten Tag geben sollte, doch Laila will Addie nach der Sache mit Duke nicht noch mehr schaden, gibt ihr ihn also nicht und ließt ihn einfach selbst. Der Brief sagt ihr, dass sie die Möglichkeit hat, ihr Talent zu erweitern und so Erinnerungen die sie gelöscht hat, wieder herstellen kann. Laila will Addie natürlich helfen ihre Erinnerungen wiederzubekommen und versucht alles um an Informationen zur Talenterweiterung zu kommen. Dabei lernt sie Connor kennen, der sie all zu oft auf die Palme bringt und viel zu oft ihn ihren Gedanken herumschwirrt.
Das Buch wird aus 2 Perspektiven erzählt, aus Addies und Lailas:
Addie mochte ich in dieser Fortsetzung auf wieder richtig gerne. Sie ist ihrem Charakter von Band 1 treu geblieben und man war einfach gespannt, wie die Story zwischen ihr und Trevor (und ja auch ein wenig Duke) weitergeht. Ich fand es gut, dass auch Duke zwischendurch aufgetaucht ist und dann man mal eine nette Seite von Stephanie sehen konnte. Ich fand es schon fast schade, dass Rowen sich nicht an Addie ran gemacht hat, so wie in ihrer vorigen Auslotung, und auch dass das Spiel mit dem Nachtisch nicht noch mal stattfand. Naja es ist ja auch nicht so wichtig :). Die Story zwischen Trevor und Addie hat mir zwar auch in diesem Teil gut gefallen, doch ich fand die Gesprächsthemen im ersten einfach spritziger..schön war allerdings, dass sie später noch in Erinnerung darüber schwelgte.
Zu erst dachte ich, ich hätte keine Lust Lailas Seite der Geschichte mitzuerleben, doch da habe ich mich kräftig geirrt. Denn auch Laila besser kennenzulernen und ihr schweres Leben mit ihrem Vater zu erleben, war sehr interessant. Auch sie und Connor waren ein schönes Schauspiel.
Das Ende fand ich ganz gut umgesetzt, doch mir fehlte am Ende einfach noch ein Epilog wie es weitergeht. Ich hätte gern einfach noch ein klein wenig mehr erfahren.
Insgesamt gefiel mir die Fortsetzung wirklich gut, sodass ich auch diese geradezu verschlungen habe. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir einfach richtig gut. Vor allem, da sie den Figuren im Buch einfach einen guten individuellen Charakter schafft. Ich hoffe noch mehr von dieser Autorin lesen zu dürfen und bin gespannt wie eine neue Geschichte aussehen könnte. :)
4 Schwalben



Vergiss mein nicht!

Vergiss mein nicht!
Kasie West


Originaltitel: Pivot Point
Erscheinungstermin: Juli 2013
Seiten: 344
Preis: Klappenbrochur:12,99€
          E-book: 10,99€
ISBN: 978-3-401-06920-3
Verlag: Arena
Quelle: http://www.arena-verlag.de/artikel/vergiss-mein-nicht-978-3-401-06920-3

Klappentext:
Addie besitzt eine einzigartige Gabe: Sie kann in ihre Zukunft sehen. Sie kann erleben, welche Folgen ihre Entscheidungen haben werden. Sie hat die Wahl. Sie ist Herrin ihres Schicksals. Ein wunderbarer Traum? Nein – denn wie soll sie sich entscheiden, wenn ihre große Liebe gleichzeitig ein gebrochenes Herz, Verlust und Tod bringt? Was, wenn jede Möglichkeit ihren absoluten Albtraum wahr werden lässt? Addie muss sich entscheiden – jetzt.

Meine Meinung:
Addie lebt wie alle Paranormalen im Sektor. Dort hat jeder ein besonderes Talent wie zum Beispiel Telekinese, löschen von Erinnerungen oder als lebender Lügendetektor. Addies Gabe ist anders. Sie kann ihre Zukunft ausloten. Wir würden sie vielleicht als Hellseherin bezeichnen doch der eigentliche Begriff lautet Divergenz.
Wenn wir den Sektor und die Talente mal ausblenden, würde ich sie als normalen Teenager beschreiben. Jedenfalls mit den gleichen Problemen. Denn ihre Eltern lassen sich scheiden und nun muss sie sich entscheiden, ob sie bei ihrer Mum im Sektor bleiben möchte, oder doch mit ihrem Dad in die reale Welt der Normalen ziehen will. Gut, dass ihr Talent ihr dabei helfen kann, sich zu entscheiden....
Im Buch lebt Addie ihr leben in beiden Möglichkeiten weiter:
Sie lebt bei ihrem Dad, wo sie Trevor kennenlernt und versucht ihn als ihren neuen besten Freund zu gewinnen.
Und sie lebt bei ihrer Mum, wo Duke Rivers, der Schwarm aller, sie besser kennenlernen möchte.
Die Kapitel wechseln jedes mal von Mum zu Dad und von Dad zu Mum, sodass man die jeweiligen Tage immer wieder auch in ihren verschieden Leben sehen kann. Dies meine ich so, dass zum Beispiel sie bei ihrer Mum wohnt und Laila, ihre beste Freundin, die Luft aus Autoreifen rauslässt, wobei Addie ihr in diesem Leben Deckung gibt. Und bei ihrem Dad erzählt Laila ihr am Telefon nur davon, es ist also auch in dem Leben passiert, am gleichen Tag, allerdings ohne Laila.
Der Schreibstil ist einfach richtig gut. Mir gefiel der Schreibstil der Autorin schon in Blaubeertage und auch hier hat sie mich nicht enttäuscht.
Auch die Protagonistin Addie ist einfach klasse. Sie ist witzig, liebt Bücher, hat einfach immer einen guten Spruch auf Lager und ist einfach sympathisch. Ich liebe die witzigen Gespräche zwischen Trevor und ihr, doch auch bei Duke wird es immer wieder lustig.
Ich werde an dieser Stelle Trevor und Duke nicht direkt beschreiben, doch beide wirken auf ihre Weise perfekt. Duke hat halt seinen Charme und das perfekte Aussehen (ich sag jetzt mal der perfekte Ken) und Trevor ist einfach nur wahnsinnig nett, witzig und auf seine Art auch gutaussehend. Immer wieder sind meine Gedanken von Duke zu Trevor und von Trevor zu Duke gesprungen. Ich wollte einfach wissen für wen sie sich entscheidet. Mich hat es ein wenig gestört, dass ich wusste, dass sie sich für eine Seite entscheiden muss, obwohl beide so perfekt wirken. Vielleicht fällt es euch ja auch auf, falls ihr das Buch lesen werdet.
Auch alle anderen Nebencharaktere wurden gut ausgearbeitet wie Laila, Poison, Addies Eltern und viele mehr, doch zu ihnen muss ich nicht wirklich was sagen.
Zum Ende hat mich es nicht mehr so gestört, dass die Entscheidungen zwischen Trevor und Duke fallen musst, da sich auch zum Ende hin viele Dinge noch Offenbaren. Sodass ich das Ende wirklich gut fand.
Mir hat das Buch wirklich gut gefallen, sodass ich ich es geradezu verschlungen habe. Es ist einfach unglaublich spannend und man muss einfach wissen, wie sich das Leben für Addie entwickeln wird.
Ich vergebe insgesamt 4,5 Schwalben ( 0,5 weniger, weil mich das mit der Entscheidung, ob sie jetzt Trevor oder Duke nimmt am Anfang, wirklich gestört hat) und empfehle dieses Buch auf jeden Fall weiter :)



Dein für immer - Engel der Nacht 4

Dein für immer – Engel der Nacht 4
Becca Fitzpatrick


Originaltitel: Finale
Erscheinungstermin: 3. März 2014
Seiten: 448
Preis: Klappenbrochur: 16,99€
          E-book:13,99€
ISBN: 978-3-442-20408-3
Verlag: Page & Turner
Quelle: http://www.randomhouse.de/Paperback/Dein-fuer-immer-Engel-der-Nacht-4-Roman/Becca-Fitzpatrick/e411347.rhd
 

Klappentext:
Nora und Patch haben schon viele schwierige Situationen gemeistert, aber nun hat ihr Schicksal sie zu einem unüberwindlichen Hindernis geführt: Nora wurde dazu gezwungen, die Nephilim in einen Kampf gegen ihre Erzfeinde, die gefallenen Engel, zu führen. Doch obwohl Patch ebenfalls ein gefallener Engel ist, will Nora ihre Liebe zu ihm nicht aufgeben. Mit aller Macht versucht sie, die Nephilim zu beruhigen und den ultimativen Kampf der beiden verfeindeten Lager zu verhindern. Aber die Aufgabe ist schier unlösbar, zumal ihre Feinde sich sogar in ihren eigenen Reihen befinden. Nora droht alles zu verlieren. In einem letzten verzweifelten Versuch setzt sie alles auf eine Karte – und wird unaufhaltsam hineingezogen in einen uralten Kampf zwischen Gut und Böse, Leben und Tod …

Meine Meinung:
Nora hat in dem Finale der Engel der Nacht Reihe wirklich schwere Entscheidungen zu treffen.
Sie ist nun die Anführerin der Schwarzen Hand und muss beweisen, dass sie die Nephilim in die Freiheit führen kann und die Herrschaft der gefallenen Engel beenden kann. Doch dies stellt sich als gar nicht so einfach raus. Die Nephilim misstrauen ihr und sie muss ihre Beziehung zu Patch geheim halten. Sie versucht eine Lösung ohne Krieg zu finden, denn sie will den Nephilim wirklich helfen und dennoch Patch nicht verlieren. Zusätzlich zu diesen Problemen kommt noch dazu, dass sie in einem menschlichen Körper geboren wurde und nun mit Hilfe ihres ersten Offiziers oder auch ihrem „Scheinfreund“ Dante ordentlich trainieren muss, um es mit mehreren Gefahren aufzunehmen. Mich hat ein wenig gestört, dass sie am Anfang nie wusste was sie wirklich wollte. Auch ihre Eifersucht gegenüber Dabria war nach einiger Zeit ein wenig nervig.
Patch fällt in diesem Teil eigentlich nicht so besonders auf. Er ist zwar eigentlich die ganze Zeit da. Aber man macht sich im größten Teil des Buches nicht wirklich so starke Gedanken um ihn. Er ist immer wieder besorgt um Nora und will ihr in allem bestehen und helfen.
Scott ist wieder für Nora da und würde alles für sie tun. Er unterstützt sie in allem.
Vee kommt im Gegenzug zu den anderen Teilen nicht so oft vor. Zwischen ihr und Scott bahnt sich ein wenig was an. Doch gegen Ende fand ich manches mit Vee irgendwie total unpassend. Wenn ich das Buch lest, werdet ihr hoffentlich verstehen was ich meine.
Der Schreibstil war wieder flüssig bis zum Ende zu lesen.
Das Ende fand ich zum einen Teil wirklich gelungen doch ich würde ebenfalls große Kleinigkeiten ändern. Den Epilog fand ich irgendwie unnötig. Klar ist es schön noch ein wenig zu erfahren was nach dem großen Finale passiert, doch ich fand die Szene irgendwie komisch und hätte mir lieber eine andere gewünscht. Was natürlich auch mit den Kleinigkeiten zu tun hat die ich vorher lieber geändert hätte ^^. Lest es, dann versteht ihr was ich meine :).
Insgesamt hat mir das Buch wirklich gut gefallen, da es vor allem wie auch in den anderen Bücher voller Überraschungen und Wendungen steckt, auf die man nicht so schnell kommen würde.
Gelungenes Finale und tolle Reihe :D
4 Schwalben.





Maze Runner: Die Auserwählten im Labyrinth / Filmreview

Filmreview: Maze Runner




So, ich muss sagen, dass der Film wirklich wirklich gut war.
Dennoch gibt es sooooo viele Unterschiede...
Ich liste jetzt einfach mal ein paar auf (könnte kleine Spoiler enthalten, also nur weiter lesen,wenn euch das nicht stört :))

•zum einen waren die anderen Jugendlichen auf der Lichtung am Anfang viel zu nett zu Thomas. Selbst Gally war nett zu ihm und Alby hat auch nie wirklich was schlimmes zu ihm gesagt...
•ihm wurde viele Sachen am Anfang gesagt und er musste nicht erst über all ich sag mal "rum schnüffeln"
•die Lichtung an sich ist ein wenig anders, es gibt kein Strom und kein fließend Wasser, dafür aber viele selbst gebaute Hütten.
•Viele Geschehnisse an sich laufen auch im Film anders ab. Es wurde wirklich viel verändert. So verlief die Nacht im Labyrinth ebenfalls anders. Und auch wie sie langsam das Rätsel des Labyrinths knacken und das Finale, haben eine andere Wendung bekommen.

Insgesamt bleibt der komplette Sinn jedoch erhalten. Am Ende des Filmes ist mit genau so weit wie am Ende des Buches.

Trotz der vielen Unterschiede finde ich aber irgendwie trotzdem, dass das Buch gut verfilmt wurde. Ich war keinesfalls enttäuscht und finde, dass der Film gut gelungen ist. Dylan Obrien hat Thomas einfach wunderbar verkörpert und auch die Darsteller von Alby, Chuck, Minho, Teresa, Bratpfanne oder auch Newt (auch wenn ich mir ihn ein wenig anders vorgestellt habe) waren wirklich perfekt, nach meiner Meinung. Gally hätte ich mir ein wenig härter vorgestellt Will Poulter hätte ich mir ( auch wenn es nicht vom aussehen passt) sonst auch gut als Chuck verstellen können, einfach weil ich ihn schon aus anderen Rollen als "Dumpfback" z.B. aus Wir sind die Millers kenne.

Fazit: Super Film, den ich auf jeden Fall noch öfter ansehen und auf DVD holen werde❤

Die Auserwählten im Labyrinth

Die Auserwählten im Labyrinth
James Dashner


Originaltitel:Maze Runner
Erscheinungstermin: 1. April 2013
Seiten: 496
Preis: Taschenbuch: 9,99€
          E-book: 8,99€
ISBN:  978-3-551-31231-0
Verlag: Carlsen
Quelle: http://www.carlsen.de/taschenbuch/die-auserwahlten-im-labyrinth/22191#Inhalt
Klappentext:
Sein Name ist Thomas. An mehr kann er sich nicht erinnern. Fest steht, dass er irgendwie auf einer Lichtung gelandet ist, umgeben von einem bizarren Labyrinth. Doch er ist nicht alleine. Zusammen mit fünfzig anderen Jungen sucht er einen Weg in die Freiheit. Mörderische Kreaturen erwarten sie – und gewaltige Mauern, die sich ständig verschieben. Ist das Ganze eine Prüfung? Und wer hat sich dieses grauenvolle Szenario ausgedacht? Den Jungen bleibt nicht viel Zeit, um das herauszufinden.

Meine Meinung:
Thomas hat eine vielseitige Persönlichkeit. Zu beginn ist er, wie auch alle Frischlinge vor ihm, sehr verängstigt. Er will Antworteten von den Lichtern bekommen und macht sich so am Anfang nicht wirklich viele Freunde. Einzig der vorige Frischling Chuck, ist von Beginn an freundlich zu ihm.
Mit der Zeit findet er mehr Freunde wie Minho und Newt, doch auch „Feinde“ wie Gally oder vielleicht auch ein wenig Alby.
Schon in den ersten Tagen steht fest, dass Thomas Läufer sein möchte. Er will den Weg raus aus dem Labyrinth finden. Doch nicht nur der Ausweg bringt ihn dazu Läufer werden zu wollen, sondern auch ein Gefühl dort raus ins Labyrinth gehen zu müssen. Irgendwie hat er das Gefühl alles dort schon gesehen zu haben.
Was mich ein wenig an Thomas gestört hat, ist, dass er als Teresa versucht hat ihm was mitzuteilen, einfach davor davon gelaufen ist, obwohl so vielleicht das Rätsel des Labyrinths gelöst werden konnte. Das fand ich einfach nur dumm von ihm. Ansonsten gefiel mir seine kämpferische, freundliche, hilfsbereite und clevere Natur sehr gut.
Die Nebencharaktere wie Chuck, Newt, Alby, Teresa und viele weitere sind sehr gut ausgearbeitet. Man kann sie sich sehr gut vorstellen und ihre Art verstehen. Sie sind außerdem sehr vielschichtig. Auch die Lichtung und das Labyrinth sind gut vorstellbar. James Dashner hat einem mit seinen Worten einfach selbst in die Lichtung gesetzt (wenn ihr versteht was ich meine^^ ).
Insgesamt ist es einfach ein super spannendes Buch, das ich wirklich jedem empfehlen würde.
Deswegen brauche ich eigentlich auch nicht mehr viel sagen und gebe diesem Buch 5 Schwalben.


Rette mich – Engel der Nacht 3

Rette mich – Engel der Nacht 3
Becca Fitzpatrick


Originaltitel:Silence
Erscheinungstermin: 24. März 2014
Seiten: 464
Preis: Taschenbuch: 9,99€
          E-book: 8,99€
ISBN: 978-3-442-48083-8
Verlag: Goldmann
Klappentext:
Die letzten fünf Monate ihres Lebens sind wie ausgelöscht, als Nora Grey eines Abends auf dem Friedhof neben dem Grab ihres Vaters aufwacht. Wie ist sie nur dort hingekommen? Sie kann sich nicht einmal an ihre große Liebe Patch erinnern. Und dann findet sie eines Morgens einen Zettel auf ihrem Bett, auf dem steht: „Nur, weil du zuhause bist, heißt das noch lange nicht, dass du dich sicher fühlen kannst.“ Wer ist in ihr Zimmer eingedrungen? Und was ist in den letzten Monaten passiert?

Meine Meinung:
Nora kann sich an die letzten 5 Monate ihres Lebens nicht mehr erinnern und man kann erkennen, dass ihr Charakter noch eher dem im 1. Band gleicht. Patch kennt sie nicht mehr und deswegen hat sich ihr Charakter noch nicht verändert (wie es in Band 2 ja der Fall war). Im Laufe des Buches und mit der Erkenntnis der Vergangenheit kommt ihr veränderter Charakter allerdings zurück :). Mich hat es ein wenig gestört und auch verwirrt, dass Nora Leute wie zum Beispiel Scott beschuldigt, dass er sie damals angeschossen habe und Rixon nur ausgedacht sei. Dabei hat sie damals ja der Polizei erzählt, dass Rixon sie umbringen wollte und Scott nicht damit zu tun hatte, sie sogar beschützen wollte. Also glaubt sie ihrem eigenem Wort ja nicht, was irgendwie wirklich dumm ist. Sonst hat mir Nora im Buch aber wirklich gut gefallen.
Patch kommt am Anfang des Buches mit einem anderen Namen vor (Ich werde ihn jetzt nicht verraten :) ). Ich finde die Idee der Autorin dahinter richtig gut. Im 2. Teil wird der Name nämlich noch kurz erwähnt, sodass man als Leser, der das Buch erst vor kurzem gelesen hat oder ein exzellentes Gedächtnis hat, sofort bewusst, dass es sich nur um Patch handeln kann. Seine Liebe zu Nora kann man in diesem Band regelrecht spüren und ich verstehe ihn total, dass er Nora zu Beginn aus allem raus halten möchte, damit sie ein normales Leben führen kann und nähert sich ihr deshalb nur ungern. Trotz allem ist Patch immer noch ein mysteriöser Charakter, bei dem man nie weiß, was er als nächstes tun wird.
Scott mag ich wirklich gerne. Er ist charmant und einfach ein guter Freund für Nora. Zwischendurch habe ich wirklich gedacht, dass sich in Zukunft noch eine Liebestriangel anbahnen könnte (oder auch ihre Gefühle im 4. Band durch den Abstand zu Patch durch Scott verwirrt werden ).
Vee ist in diesem Teil mehr im Hintergrund. Sie weicht, wie auch Noras Mutter, Noras Fragen aus und belügt sie in manchen Dingen. Sie tut es zu Noras Schutz, doch diese fühlt sich dadurch ein wenig hintergangen.
Der Schreibstil war flüssig und leicht zu lesen und wie auch bei den anderen Teilen ist das Cover wieder wirklich schön.
Das Ende war nicht ganz so explosiv wie beim 2ten Teil, doch es mach ein gespannt auf den 4ten Teil.
Insgesamt hat mir das Buch wirklich gut gefallen und gebe ihm eine Bewertung von 4 Schwalben.



Bis das Feuer die Nacht erhellt - Engel der Nacht 2

Bis das Feuer die Nacht erhellt – Engel der Nacht 2
Becca Fitzpatrick

Originaltitel: Crescendo
Erscheinungstermin: 17. Juni 2013
Seiten:448
Preis: Taschenbuch: 9,99€
          E-book: 8,99€
ISBN:  978-3-442-47242-0
Verlag: Goldmann
Klappentext:
Er ist ihr Engel, aber ist er auch wirklich ihr Schutzengel?
Alles könnte so schön sein: Nora ist endlich mit Patch, ihrem Schutzengel, zusammen, der sein Leben für sie geopfert hat. Aber statt verliebt und glücklich zu sein, zieht Patch sich immer mehr von ihr zurück. Außerdem träumt Nora nun häufig von ihrem Vater, der eines Nachts die Familie für immer verließ, und sie beschleicht der Verdacht, dass Patch etwas damit zu tun haben könnte. Und als sie mehr über die Vergangenheit erfährt, muss sie sich fragen, auf welcher Seite Patch wirklich steht ...

Meine Meinung:
Zuerst muss ich erwähnen, dass ich diesen Teil sehr viel besser fand, als den ersten.
Nora versteht man total gut. Man kann sich wirklich gut in sie hineinversetzen. Sie will Patch einfach nicht verlieren, sieht aber ein, dass es das beste für beide ist. Sie sagt viele Sachen zu Patch, die sie im Endeffekt gar nicht so meint, aber trotzdem einfach aus ihrem Mund heraus kommen. Und bereut es natürlich am Ende. In diesem Band war sie mir einfach viel sympathischer.
Patch benimmt sich echt „scheiße“. Ich habe über das ganze Buch einfach nicht verstanden, was das ganze mit Marcie sollte. Er wusste doch wie Nora zu ihr steht. Und dabei tut Nora all diese Sachen und sagt all diese Worte nur ihm zu liebe. Und er benimmt sich einfach wie ein riesen Arsch.
Vee konnte ein zwischendurch ganz schön nerven. Sie sagt manchmal Sachen, wo man echt denkt „halt die fresse“. Trotzdem finde ich den Zusammenhalt von Nora und Vee echt klasse. Vee und Nora sind immer füreinander da und sie sind wahre Freunde, obwohl sie so unterschiedlich sind.
Auch alle anderen Nebencharaktere sind wieder einmal gut ausgearbeitet und gut vorstellbar.
Der Schreibstil war dieses mal von Anfang an flüssig und nicht wie beim ersten Band zu erst richtig holperig. Das Cover ist wiedereinmal passend und auch schön anzuschauen.
Das Ende ist ganz überraschend. Ich hatte mit einem komplett anderem Ende gerechnet. Doch es war richtig spannend und ist Becca Fitzpatrick wirklich gut gelungen. Auch das auf der allerletzten Seite so viel Spannung noch aufkommt..., ich hätte damit einfach nicht gerechnet.
Insgesamt eine bessere Fortsetzung von Engel der Nacht. Ich vergebe somit eine komplette Schwalbe mehr und somit 4,5 Schwalben.