Die Auserwählten im Labyrinth

Die Auserwählten im Labyrinth
James Dashner


Originaltitel:Maze Runner
Erscheinungstermin: 1. April 2013
Seiten: 496
Preis: Taschenbuch: 9,99€
          E-book: 8,99€
ISBN:  978-3-551-31231-0
Verlag: Carlsen
Quelle: http://www.carlsen.de/taschenbuch/die-auserwahlten-im-labyrinth/22191#Inhalt
Klappentext:
Sein Name ist Thomas. An mehr kann er sich nicht erinnern. Fest steht, dass er irgendwie auf einer Lichtung gelandet ist, umgeben von einem bizarren Labyrinth. Doch er ist nicht alleine. Zusammen mit fünfzig anderen Jungen sucht er einen Weg in die Freiheit. Mörderische Kreaturen erwarten sie – und gewaltige Mauern, die sich ständig verschieben. Ist das Ganze eine Prüfung? Und wer hat sich dieses grauenvolle Szenario ausgedacht? Den Jungen bleibt nicht viel Zeit, um das herauszufinden.

Meine Meinung:
Thomas hat eine vielseitige Persönlichkeit. Zu beginn ist er, wie auch alle Frischlinge vor ihm, sehr verängstigt. Er will Antworteten von den Lichtern bekommen und macht sich so am Anfang nicht wirklich viele Freunde. Einzig der vorige Frischling Chuck, ist von Beginn an freundlich zu ihm.
Mit der Zeit findet er mehr Freunde wie Minho und Newt, doch auch „Feinde“ wie Gally oder vielleicht auch ein wenig Alby.
Schon in den ersten Tagen steht fest, dass Thomas Läufer sein möchte. Er will den Weg raus aus dem Labyrinth finden. Doch nicht nur der Ausweg bringt ihn dazu Läufer werden zu wollen, sondern auch ein Gefühl dort raus ins Labyrinth gehen zu müssen. Irgendwie hat er das Gefühl alles dort schon gesehen zu haben.
Was mich ein wenig an Thomas gestört hat, ist, dass er als Teresa versucht hat ihm was mitzuteilen, einfach davor davon gelaufen ist, obwohl so vielleicht das Rätsel des Labyrinths gelöst werden konnte. Das fand ich einfach nur dumm von ihm. Ansonsten gefiel mir seine kämpferische, freundliche, hilfsbereite und clevere Natur sehr gut.
Die Nebencharaktere wie Chuck, Newt, Alby, Teresa und viele weitere sind sehr gut ausgearbeitet. Man kann sie sich sehr gut vorstellen und ihre Art verstehen. Sie sind außerdem sehr vielschichtig. Auch die Lichtung und das Labyrinth sind gut vorstellbar. James Dashner hat einem mit seinen Worten einfach selbst in die Lichtung gesetzt (wenn ihr versteht was ich meine^^ ).
Insgesamt ist es einfach ein super spannendes Buch, das ich wirklich jedem empfehlen würde.
Deswegen brauche ich eigentlich auch nicht mehr viel sagen und gebe diesem Buch 5 Schwalben.


1 Kommentar:

  1. Hast du die anderen Teile schon gelesen?
    Ich bin echt begeistert von der Trilogie!
    Normalerweise wäre es mir zu viel Dystopie und nicht so ganz meine Richtung, aber die Bücher sind wirklich gut!
    lg traumfechterin

    AntwortenLöschen