Wer weiß, was morgen mit uns ist - Ann Brashares

Wer weiß, was morgen mit uns ist
Ann Brashares 


Originaltitel: The Here and Now
Erscheinungstermin: 22. September 2014
Seiten: 320
Preis: Hardcover: 16,99€
          E-book:13,99€
ISBN: 978-3-570-15947-7
Verlag: cbj
Quelle: http://www.randomhouse.de/Buch/Wer-weiss-was-morgen-mit-uns-ist/Ann-Brashares/e461262.rhd

Klappentext:
Die 17-jährige Prenna lebt mit ihrer Mutter in New York, seit sie zwölf ist. Doch was vorher war und wo sie herkommt, darf sie niemandem erzählen. Eine Pandemie hat Millionen Opfer gefordert, und zusammen mit wenigen anderen ist es Prenna gelungen, in unsere Gegenwart zu entkommen. Jetzt tun sie alles, um ihre Herkunft geheim zu halten. Deshalb gelten strenge Regeln für Prenna: möglichst kein Kontakt zu den Mitschülern, nicht mehr Worte als nötig. Sich mit einem Jungen aus der Schule zu verabreden, ist selbstverständlich ausgeschlossen. Prenna hält sich daran. Bis zu dem Tag, an dem ihr Ethan Jarves begegnet und sie sich Hals über Kopf verliebt …

Meine Meinung:
Also ich muss sagen, dass mir dieses Buch gar nicht gut gefallen hat.
Die Story an sich ist ganz gut. Zeitreisende aus der Zukunft ist mal ein etwas anderer Zeitreiseroman. Doch ich finde, dass man wesentlich mehr aus diesem Buch hätte machen können.
Prenna ist ein hübsches Mädchen mit einem großen Geheimnis. Auch wenn sie viele ihrer Gefühle gegenüber dem Leser preisgibt, hatte ich die ganze Zeit das Gefühl, dass eine Glasscheibe zwischen ihr und mir ist. Ich konnte einfach nicht zu ihren Gefühlen durchdringen und so ebenfalls auch nicht zu Ethan. Demzufolge konnte ich die Liebe der Beiden nicht wirklich spüren und finde, dass Ethan viele Dinge viel zu schnell gesagt hat.
Auch das Thema der Zukunft finde ich sehr interessant, doch die Zukunft wirkte einfach viel zu übertrieben. Manche Sachen konnte man sich ja als Leser vorstellen, doch es war einfach zu viel.
Auch wenn im Buch selbst erwähnt wird, dass die Menschen sich es sich damals, also heutzutage, nicht vorstellen konnte, dass so etwas passieren wird, fand ich es einfach zu überladen.
Das Thema der Zukunft war auch so zwischendurch im Buch wirklich verwirrend und ich dachte wirklich oft „hä“, ich fand es wirklich kompliziert und musste wirklich oft über die Zukunft nachdenken. Zum Beispiel kam mir auch der Gedanke, dass wenn Prenna jetzt in die Vergangenheit reisen würde und ich sag jetzt mal viele Jahre später sich selbst als Baby töten würde, würde das überhaupt gehen, weil dann wäre sie ja in Zukunft gar nicht in der Lage dazu sein, sich zu töten. Ich weiß komischen Gedankengang, aber es hat mich wirklich verdammt verwirrt. Naja egal. #
Das Ende hätte ich mir auch anders vorgestellt. Einzig der letzte Satz im Buch gefällt mir, vor allem da der Titel da noch mal erwähnt wird. Am Ende fehlt einfach was. Man hätte vielleicht einen Epilog noch von der neuen Zukunft hinzufügen können.
Insgesamt war es einfach nicht mein Buch. Ich habe mir zu oft gewünscht, dass ich das Buch abbrechen kann oder schon fertig bin. Mir hat einfach der Antrieb zum Weiterlesen gefehlt. Auch wenn der Schreibstil an sonst ganz ok war. Man hätte einfach mehr aus diesem Buch machen können und deswegen gebe ich dem Buch auch nur 2 Schwalben


Das Meer der Seelen - Nur ein Leben

Das Meer der Seelen – Nur ein Leben
Jodi Meadows 

Originaltitel: Erin Incarnate: The Newsoul Trilogy
Erscheinungstermin: 21. Januar 2013
Seiten: 352
Preis: Klappenbrochur: 12,99€
          E-book: 9,99€
ISBN: 978-3-442-47601-5
Verlag: Goldmann
Quelle: http://www.randomhouse.de/Paperback/Nur-ein-Leben-Das-Meer-der-Seelen-1-Roman/Jodi-Meadows/e368909.rhd



Klappentext:
Ana ist das Mädchen mit der reinen, neuen Seele. Und das macht sie zur Außenseiterin. Denn jeder in ihrer Welt wurde mehrmals wiedergeboren und kann sich an seine vorherigen Leben erinnern. Doch als Ana geboren wurde, passierte etwas Ungewöhnliches: Eine Seele musste für sie sterben. Weil jeder dies als schlechtes Omen deutet, will niemand etwas mit ihr zu tun haben, niemand außer Sam. Doch plötzlich greifen schreckliche Wesen an. Trägt Ana tatsächlich die Schuld daran? Sie wird es herausfinden müssen, wenn sie in dieser Welt überleben will ...

Meine Meinung:
An ihrem 18. Geburtstag beschließt Ana, dass es endlich Zeit dafür ist ihre Mutter Li zu verlassen, um sich auf den Weg in die Hauptstadt Heart zu machen, um dort herausfinden, wieso sie geboren wurde und wieso Ciana dafür sterben musste.
Da ihre Mutter ihre Mutter ihr einen kaputten Kompass gegeben hat verirrt sie sich und gerät in Schwierigkeiten. Doch dann taucht Sam auf und rettet sie. Ana kann durch Lis jahrelangen Hass auf sie niemandem vertrauen und so vertraut sie Sam auch nicht. Immer wieder spürt man ihren Selbsthass und sie redet sich auch immer wieder ein, dass sie, die Seelenlose, nicht fähig ist Gefühle zu haben. Sie hat durch Lis schlechte Erziehung ein bestimmtes Bild von sich und glaubt, dass alle sie, wie auch Li, für Cianas Tod verantwortlich machen und hassen.
Doch Sam ist anders. Er kümmert sich um ihre Verletzungen und hilft ihr nach Heart zu kommen, wo er ihr auch dort nicht von der Seite weicht und sie immer wieder unterstützt.
Mir gefiel Anas Charakter ganz gut. Auch wenn sie voller Selbsthass steckt, merkt man, dass sie ein gutes Gemüt hat. Sie will unbedingt herausfinden wieso sie geboren wurde und ist dabei sehr neugierig und ehrgeizig. Sie liebt die Musik und dabei entfacht in ihr eine regelrechte Leidenschaft. Auch wenn sie alle zu hassen scheinen, ist sie dennoch eine sehr starke Persönlichkeit und man fühlt sehr stark mit ihr mit.
Sam gefiel mir auch sehr gut. Er ist ein guter Freund für Ana, auch wenn sie ihn zu Beginn nicht wirklich an sich heranlassen will. Er sieht in Ana von Anfang an etwas gutes und sagt ihr immer wieder, dass sie keine Seelenlose, sondern eine Neuseele ist.
Auch alle anderen Nebencharaktere fand ich sehr passend umgesetzt und konnte sie mir sehr gut vorstellen.
Ich musste sehr oft, wie auch Ana, darüber nachdenken, wie es wohl sei, als einzige nicht so lange gelebt zu haben. Ich stelle mir das sehr schwer vor und finde, dass Ana sehr gut mit ihrer Situation umgeht.
In dem Buch hat mir auch gut die Gestaltung des Reiches gefallen. Eine Stadt mit Herzschlag, der nur Ana zu beunruhigen scheint. Drachen und Sylphen und natürlich generell die Idee von nie sterbenden Seelen.
Unnötig finde ich allerdings die Überschriften der jeweiligen Kapitel. Nur weil Sam ihr in einem Kapitel ein Messer gibt, heißt das Kapitel Messer und ihr finde es irgendwie einfach unnötig. Aber naja egal.
Insgesamt hat mir das Buch wirklich gut gefallen. Es war wirklich interessant und schön zu lesen und ich würde es weiterempfehlen. Das Ende bringt mich zwar nicht dazu den 2ten Band sofort lesen zu müssen, dennoch werde ich dies gewiss noch irgendwann tun.
Ich geben dem Buch 4,5 Schwalben.



Strawberry Summer

Strawberry Summer
Joanna Philbin

Originaltitel: Rules of Summer
Erscheinungstermin: 10. März 2014
Seiten: 400
Preis: Taschenbuch: 8,99€
          E-book:7,99€
ISBN: 978-3-570-30894-3
Verlag: cbt
Quelle: http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Strawberry-Summer/Joanna-Philbin/e438081.rhd

Klappentext:
Sonne, Strand und Meer wünscht sich Rory neben ihrem Sommerjob. Als »Mädchen für alles« wird sie ihre Ferien bei der wohlhabenden Familie Rule in den legendären Hamptons verbringen. Doch es kommt alles anders: Die verwöhnte Tochter des Hauses macht ihr das Leben schwer, und sobald Rory Connor, den Sohn, kennenlernt, ist es um sie geschehen. Die Rules halten Rory allerdings nicht gerade für den richtigen Umgang für ihren Nachwuchs. Und Rory steht plötzlich vor der Entscheidung: Kämpft sie um ihre große Liebe, oder verschwindet sie und kehrt in ihr altes Leben zurück, als sei nichts gewesen?

Meine Meinung:
So, in diesem Buch geht es um Rory und Isabel.
Rory kommt als Mädchen für alles in den Sommerferien zu den Rules in die Hamptons. Dort lernt sie die Rules als wirklich nette Famile kennen. Nur Isabel scheint ein wenig anders zu sein als der Rest der Familie. Sie ist das schwarze Schaf der Familie. Im Buch wird zwischen Rorys und Isabels Sicht gewechselt, sodass man sie beide auch aus einer anderen Perspektive kennenlernt. Mich hat ein ein wenig gestört, dass Isabel nicht im Klappentext direkt erwähnt wird, obwohl sie eine der beiden Protagonistin ist. Deshalb ist es zu Beginn ein wenig verwirrend, dass auf einmal aus Isabels Sicht geschrieben wird. Auch im weiteren Verlauf des Buches fand ich, dass man die Übergänge von Rory zu Isabel und von Isabel zu Rory ruhig besser hätte kennzeichnen können (Absatz, Name oben drüber usw.).
Wie schon im Klappentext beschrieben, ist Rory schon als sie Connor zum ersten mal trifft hin und weg. Doch es geht hier nicht die ganze Zeit nur um Connor und Rory. Rory soll nämlich auch Isabel Fahrstunden geben. Am Anfang wissen beide nicht wie sie mit der jeweils anderen Person umgehen sollen und das Verhältnis zwischen ihnen ist ziemlich schlecht. Doch im Laufe des Buches wird es besser und man darf es aus beiden Sichten erfahren, was mir ganz gut gefallen hat.
Als Isabel ihrem Leben, das aus Beach-Club und Oberflächlichkeit besteht, entfliehen will und schwimmen geht, wird von einem unbekannten Jungen vor dem Ertrinken gerettet und ist von ihm wirklich fasziniert. Sie beginnen sich zu treffen und auf für Isabel beginnt etwas, dass sie vorher noch nie erlebt hat. (Ich will hierbei einfach nicht zu viel verraten)
Zu Beginn konnte ich die Chemie zwischen Connor und Rory einfach noch nicht spüren. Vielleicht lag es auch daran, dass Rory zu beginn einfach noch keinen so aussagekräftigen Charakter für mich hat. Erst mit der Zeit gefiel mir Rory ganz gut, wobei ich sagen muss, dass mich Isabel schon von Anfang an angesprochen hat. Sie wird einfach von allen nicht richtig verstanden. Ich dachte wirklich dass sie bestimmt das ganze Buch über zu anderen so grob ist, doch Isabels „wahre Seite“ kommt zum Vorschein und man konnte wirklich mit ihr mitfühlen.
Noch mal zurück zu Connor und Rory. Es lag definitiv nicht an Connor am Anfang, dass ich die Chemie nicht richtig gespürt habe,es war einfach Rorys zu „kleiner“ Charakter. Als dieser zu wachsen begann, konnte ich auch sehen dass die Chemie kam.
Ansonsten waren aber die Nebencharaktere gut ausgearbeitet. Den Schreibstil fand ich auch recht gut.
Insgesamt fand ich das Buch ganz gut. Es lohnt sich definitiv mal zu lesen, auch wenn es kleine Schwächen hat. Es hat mir gut gefallen, war aber nicht so dass ich jetzt sage WOW. Dennoch werde ich den 2ten Band der im Februar erscheint definitiv lesen :).
3.5 Schwalben.


Herzklopfen auf Französisch

Herzklopfen auf Französisch
Stephanie Perkins 

Originaltitel: Anna and the french kiss
Erscheinungstermin: 12. März 2012/13. Januar 2014
Seiten: 448
Preis: Taschenbuch:8,99€
          E-book:7,99€
ISBN: 978-3-570-40220-7
Verlag: cbt
Quelle: http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Herzklopfen-auf-Franzoesisch/Stephanie-Perkins/e438837.rhd?mid=4&serviceAvailable=true&showpdf=false#tabbox


Klappentext:
Ein Jahr in Paris? Anna könnte sich Besseres vorstellen, als in einem Land zur Schule zu gehen, dessen Sprache sie nicht spricht. Und dafür muss sie auch noch ihren Schwarm in Atlanta zurücklassen … Doch schon bald lernt die angehende Filmkritikerin das französische Leben zu schätzen: echter Kaffee, wunderschöne Gebäude und Kinos wohin man schaut! Vor allem der attraktive, und bereits vergebene, Étienne führt Anna durch das schöne Paris – und wird zu ihrem besten Freund. Doch als ihre Freundschaft immer enger wird, sind beide verunsichert – und das nicht nur, weil Étienne eine Freundin hat …

Meine Meinung:
Zu Beginn muss ich sagen: Ich liebe dieses Buch ! :D
Anna wird von ihrem Vater gezwungen in Paris auf eine amerikanische Schule zu gehen. Dort lernt sie am ersten Tag Ètienne kennen oder auch St. Clair. Sie werden gute Freunde und Anna fühlt sich zu ihrem bedauern immer mehr zu ihm hingezogen. Doch er hat eine Freundin und deshalb versucht Anna immer wieder ihre Gefühle zu unterdrücken, vor allem da sie ja auch noch Troph zu Hause in Atlanta hat, der sie, bevor sie nach Paris ging, geküsst hat und für den sie schon immer geschwärmt hat...
Anna hat einfach nur einen geilen Charakter ( ich kann es jetzt einfach nicht anders ausdrücken). Sie ist mega lustig und hat immer eine gute Antwort parat, dennoch kann man sich einfach gut mit ihr identifizieren, da sie viele Gefühle durchsteht, die man selbst auch schon erlebt hat.
Ètienne oder auch St. Clair ist einfach ein Traum. Er ist witzig, klug, charmant, nett, hübsch und einfach vieles mehr. Ich finde, dass er kein Junge ist, den es nur in Büchern geben kann. Denn er hat nicht nur seine perfekten Seiten, auch er geht mit Schicksalsschlägen um und kommt auch mal von Weg ab. Ich weiß auch nicht er ist, ich sag jetzt mal ein Traum, dennoch ist er komplett real ^^.
Die Chemie zwischen Anna und St. Clair hat man von Anfang an gespürt. Ihre Unterhaltungen sind genial und richtig amüsant. Wie oft ich einfach in diesem Buch einfach laut loslachen musste, es ist unglaublich. Ich wusste sofort, dass ich dieses Buch liebe.
Schön fand ich ebenfalls, dass Anna ihn mal St. Clair nennt und mal Ètienne. Man merkt sofort wann sie sich ihm wieder annähert und wenn sich die beiden wieder voneinander entfernen.
Auch alle anderen Charaktere waren einfach passend in diesem Buch und gut ausgearbeitet. Mer ist die erste Person die sie an der Schule kennenlernt und sie ist von Beginn an nett zu ihr. Dennoch wir Rashmi eine engere Freundin, auch wenn man das zu Beginn nicht denkt.
Auch der Schreibstil war einfach nur richtig gut.
Insgesamt muss ich schon gar nichts mehr sagen, das Buch hat einfach das Gesamtpaket und gehört nun definitiv zu einem meiner Lieblingsbücher. Wirklich ihr müsst es lesen. Ich bin gespannt wie ich die anderen zwei Bücher der Reihe finde.
5 Schwalben!!!


Die Nacht der Verzweiflung

Die Nacht der Verzweiflung
Carolin Wolf

Erscheinungstermin: 10. April 2014
Seiten: 150
Preis: Taschenbuch: 14,50€
          E-book:8,99€
ISBN: 978-3-99038-418-3
Verlag: Novum Pro
Quelle: http://www.novumverlag.com/buecher/belletristik/krimi-spannung/die-nacht-der-verzweiflung.html

Klappentext:
Die beiden Freundinnen Lea und Lisa fahren mit ihrer Klasse auf einen Wochenausflug nach Berlin. Als Lea eine MMS von einer unbekannten Nummer erhält, die ihren Freund in eindeutiger Pose mit einer anderen zeigt, verschwindet das Mädchen verstört aus dem Hotel. Ein schrecklicher Fehler, wie sich bald herausstellen wird; denn Lea beobachtet eine Gewalttat und wird entführt. Lisa versucht unterdessen fieberhaft ihre Freundin aufzuspüren. Doch Lea ist fest in der Gewalt ihres Peinigers.

Zur Autorin:
Carolin Wolf, geboren 1998 in Bad Windsheim, besucht die Christian-von-Bomhard Realschule in Uffenheim. Die Idee für ‚Die Nacht der Verzweiflungš entstand durch einen Traum, der ihr nicht mehr aus dem Kopf ging. Spontan beschloss sie eine kleine Geschichte daraus zu machen, die schließlich durch mehr und mehr Ideen zu einem Manuskript erweitert wurde.

Meine Meinung:
Lea und Lisa sind beste Freundinnen. Doch Lisa ist davon überzeugt, dass Leas Freund Felix dies ändern will. Als die Freundinnen mit ihr Klasse als Abschlussfahrt nach Berlin fahren, glaub Lisa ihre Freundin nur für sich zu haben, doch auch dort hat Felix seine Finger im Spiel...Als Lea eine MMS mit von einer unbekannten Nummer bekommt und sie ihren Felix mit einer anderen sieht, ist Lea am Boden zerstört. Sie will eine Weile für sich sein und verlässt das Hotel. Und so beginnt eine grausame Nacht nicht nur für Lea, sondern auch für ihre Freunde...

So ich beginn einfach mal mit dem Schreibstil. An den Schreibstil musste ich mich zu beginn wirklich gewöhnen. Es passierten einfach zu viele Dinge viel zu schnell. Doch als Lea das Hotel verlässt ändert sich dies schlagartig. Das Buch hat einen ab der Stelle regelrecht gefesselt. Eigentlich hatte ich nicht vor das Buch heute komplett zu lesen, doch ich konnte einfach nicht mehr aufhören. Es war einfach viel zu spannend.
Zu erst gefielen mir auch die Charaktere nicht so gut. Lisa empfand ich als schlechte Freundin gegenüber Lea (die mir im übrigen wirklich gut gefallen hat vor allem da sie so einen starken Charakter hat) sagt, dass Felix, weil er sich an dem Tag noch nicht gemeldet hatte, bestimmt schon einen Neue hätte und ich empfinde dies nicht wirklich nett gegen über deiner besten Freundin, auch wenn man den Freund nicht ausstehen kann. Doch auch Lisa ändert sich mit der Zeit zum Guten. Sie ist total besorgt um Lea und würde alles für sie tun. Mich hat die Beziehung zwischen Jonas und ihr ein wenig verwundert. Es ging alles so schnell. Also ich meine damit, dass die Beziehung so schnell so ernst wurde. Ebenso fand ich es noch von Lisa gemein, dass sie von Lea meint immer nur mit Felix rumzuhängen, sie selbst aber durchgehend mit Jonas knutscht. An der Stelle wo Jonas und Lisa zusammen kommen hat man auch gemerkt, dass die Autorin noch jünger ist als ich. Ich glaube, dass ich früher genau so gedacht habe. Also dass alles so vielleicht ablaufen könnte usw. (keines Falls negativ gemeint).
Bei Kevin merkt man wirklich gut wie sehr er Lea eigentlich mag und ich fand ihn und Jonas als Nebencharaktere wirklich gut ausgearbeitet.
Noch mal zum Schreibstil. Wirklich gut geschrieben und formuliert, fand ich auch die Erklärung darüber, warum der Tränenpalast Tränenpalast heißt. Ein wenig verwirrt war ich allerdings bei dreiviertel vor 7, wobei ich mir sicher bin, dass er viertel vor 7 heißen sollte :).
Nochmal betonen muss ich wirklich wie gut die Szene geschrieben wurde, wie Lea die Gewalttat beobachtet und was danach passiert. Es war wirklich spannend und fesselnd. Gewundert habe ich mich allerdings wie eine Frau mit so vielen Verletzungen noch Leben kann. Auch wenn Lea sich auch schon wundert, dann hätte die Frau nicht bei so starkem Bewusstsein sein können. Glaube ich jedenfalls ^^.
In dem Buch wird eine sehr gute Frage angesprochen als Lea die Gewalttat beobachtet. Würde ich in dieser Situation helfen und mein eigenes Leben aufs Spiel setzen, für jemanden, den ich nicht einmal kenne? Ich musste bei dieser Frage wirklich überlegen. Auch wenn man jetzt sagt, klar würde ich helfen, ist es in der Situation noch mal ganz anders und man konnte Leas Gedanken wirklich gut nachvollziehen. Auch was in der Situation für dumme Gedanken kommen können.
Das Ende gefiel mir von Verlauf eigentlich gut, ich habe einen kleinen eigentlich unbedeutenden Fehler gefunden, und zwar, dass die Psychologin den Freunden und Lehrern eigentlich nicht von Leas Geschichte hätte erzählen dürfen. Da sie eigentlich eine Schweigepflicht gegenüber ihrer Patienten hat. Sie hätte es höchstens und auch da bin ich mir nicht mal sicher, es den Eltern erzählen können und vielleicht in der Situation auch den Lehrern. Jedoch hätte sie es ohne Leas Einwilligung nicht Leas Freunden erzählen dürfen ( es kann natürlich sein, dass Lea das der Psychologin gesagt hat, doch das weiß ich leider nicht. Ist mir bloß in dem Moment aufgefallen) :). Ich hätte mir am Ende auch die Begegnung mit Felix und die Sache mit Kevin ein wenig länger gewünscht. Vor allem da Felix ja der eigentlich Auslöser war und mir das alles einfach ein wenig zu schnell ging.
Ich würde das Buch vor allem jüngeren empfehlen und könnte mir das Buch gut im Unterricht vorstellen, da es die Frage wie oben schon erwähnt aufwirft und auch noch junge Menschen zum Schreiben inspirieren könnte. Auch die Frage mit Gewalt und auch mit zu schnellem Handeln vor allem in einer Großstadt könnte hier gut angesprochen werden.
Insgesamt gebe ich dem Buch 4 Schwalben, da es mich trotz nicht sooo gutem Anfang doch noch sehr begeistert hat. Ich hoffe die Autorin wird weiter schreiben und freue mich falls sie es tut auf ihre weiteren Werke. 




Dark Academy - Geheimer Pakt

Dark Academy – Geheimer Pakt
Gabriella Poole

Originaltitel: Darke Academy - 1: Secret Live
Erscheinungstermin: 14. Dezember 2010
Seiten: 304
Preis: Klappenbrochur: 12.99€
          E-book: nicht verfügbar
ISBN: 978-3570160978
Verlag: cbt
Quelle: http://www.amazon.de/Dark-Academy-Geheimer-Pakt-Band/dp/3570160971/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1415695611&sr=8-1&keywords=gabriella+poole

Klappentext:
Sie sind Vampire, die Elite des Bösen

Die Dark Academy ist eine ganz besondere Schule, so angesehen wie geheimnisvoll. Ein Eliteinternat, das alle paar Monate den Standort wechselt. Paris, New York, Istanbul – niemand weiß, wo die Schule als Nächstes ihre Tore öffnen wird und was genau dort vor sich geht. Die Schüler sind reich und schön, doch immer wieder gibt es ungeklärte Todesfälle …

Cassie Bell kann nicht fassen, dass ausgerechnet sie ein Stipendium für die exklusive Dark Academy bekommen hat. Das Internat befindet sich in der vornehmsten Gegend von Paris und die meisten Schüler dort sind unglaublich reich – und geradezu übernatürlich schön. Cassie hat Mühe, sich auf dieser noblen Schule zurechtzufinden. Was hat es mit den »Auserwählten« auf sich, einer Clique, die sich offenbar alles erlauben kann? Und was will der geheimnisvolle Ranjit von ihr? Als sie erfährt, dass im letzten Schuljahr ein Mädchen ihres Alters unter bisher ungeklärten Umständen ums Leben gekommen ist, weiß Cassie, dass sie alles daran setzen wird, die Wahrheit ans Licht zu bringen – auch wenn sie sich dafür in Todesgefahr begeben muss …

Romantischer Vampirthriller mit Glamourfaktor.

Meine Meinung:
Cassie ist ein Mädchen aus armen Verhältnissen, dass in einem Kinderheim aufgewachsen ist. Die Schüler der Dark Academy das komplette Gegenteil. Als Cassie an die Dark Academy kommt sind nicht viele nett zu ihr, da sie „nur“ eine Stipendiatin ist. Jedoch freundet sie sich schnell mit Isabella, ihrer Mitbewohnerin an. Im Laufe des Buches erkennt Cassie, dass sich viele Geheimnisse in der Dark Academy verbergen. Vor allem versucht sie herauszufinden was sich hinter den Auserwählten verbirgt, vor denen sogar die Lehrer Angst zu haben scheinen...
Zu erst konnte ich mich nicht so gut in Cassie hineinversetzen. Ihr Charakter erschien irgendwie so flach und nicht so aussagekräftig (wenn ihr versteht was ich meine). Doch dies ändert sich im Laufe des Buches. Vor allem, da es wirklich spannend wird. Man will selbst auch wissen was die Auserwählten sind, obwohl natürlich schon im Klappentext von Vampiren gesprochen wird. Allerdings wird im Buch kein einziges mal direkt gesagt, dass es sich um Vampire handelt und wenn, dann wäre es echt eine andere Art (lest es selbst, dann wisst ihr was ich meine :) ).
Cassie scheint sich irgendwie zu Ranjit hingezogen zu fühlen, doch dies kommt nicht wirklich gut rüber. Man merkt, dass sie ihn interessant findet und wissen will was er verbirgt und wieso die anderen Auserwählten vor ihm angst haben, doch dass sie ihn in gewisser Weise mag, kommt nicht richtig rüber. Ich finde, dass man die Chemie zwischen ihnen nicht wirklich spürt.
Isabella gefiel mir ganz gut. Sie ist ein reiches Mädchen, dass insgeheim auch zu den Auserwählten gehören möchte, auch wenn sie es nie im Leben zugeben würde. Auch wenn sie komplett anders als Cassie ist, bahnt sich zwischen den beiden eine große Freundschaft an. Auch hat sie ein starkes Interesse an Jake, der ,wie Cassie bemerkt hat, auch hinter das Geheimniss der Auserwählten kommen will.
Die Nebencharaktere sind gut ausgearbeitet. Ich konnte sie mir alle gut vorstellen und fand sie in ihren Charakteren gut gewählt. Ebenso gefiel mir der Schreibstil ganz gut, auch wenn ich es in Cassies Ich-Perspektive besser gefunden hätte.
Das Ende fand ich wirklich spannend und es hat mich überzeugt auch den nächsten Band zu lesen.
Da ich mich zu erst nicht so gut in Cassie rein versetzen konnte, es jedoch ab der Mitte wirklich gut wurde, gebe ich dem Buch 3 Schwalben und würde es euch trotzdem empfehlen mal zu lesen.

Zusatz:
Das Buch ist bei cbt erschienen, ist jedoch auf der Internet Seite nicht vorzufinden.Nicht einmal die Autorin selbst ist dort verzeichnet. Was mich wirklich verwundert. Von daher musste ich auf Amazon zurückgreifen. Ich glaube, dieses Buch wird nicht mehr gedruckt, sodass es auch z.B bei Amazon nicht mehr auf Lager ist. Aus diesem Grund, muss man um dieses Buch zu kaufen auf Seiten wie www.rebuy.de zurückgreifen.

Night School - Du darfst keinem trauen

Night School – Du darfst keinem trauen
C.J Daugherty

Originaltitel: Night School
Erscheinungstermin: Juli 2012
Seiten: 464
Preis: Hardcover: 17,95€
          E-book: 9,99€
ISBN: 978-3-7891-3326-8
Verlag: Oetinger
Quelle: http://www.oetinger.de/buecher/jugendbuecher/alle/details/titel/3-7891-3326-4//////Night%20School.%20Du%20darfst%20keinem%20trauen.html

Klappentext:

Wenn nichts ist, wie es scheint, wem kannst du dann vertrauen?

Das spurlose Verschwinden ihres Bruders hat Allie aus dem Gleichgewicht gebracht. Sie rebelliert, und ihre Eltern schicken sie auf das Internat Cimmeria, wo nicht einmal Handys erlaubt sind. Schon bald findet sie Zugang zu einer Clique und wird von zwei Jungen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, umworben. Auf Cimmeria häufen sich eigenartige Vorfälle, und als ein Mord geschieht, gerät Allie selbst unter Verdacht. Auf der Suche nach dem wahren Mörder stößt sie zufällig auf eine mysteriöse Verbindung ihrer Mutter zur Schule und gerät selbst in Lebensgefahr. Kann sie überhaupt noch irgendjemandem trauen? Dieser erste Band aus der Reihe Night School ist atemlos, packend und geheimnisvoll, Thriller und Liebesgeschichte, hochspannend und unwiderstehlich.

Meine Meinung:
So erst einmal muss ich sagen, dass ich mir das Buch komplett anderes vorgestellt habe. Ich dachte wirklich es sei ein Fantasybuch. Doch dies ist auch nicht wirklich weiter schlimm.
Allie gerät nach dem Verschwinden ihres Bruder auf die schiefe Bahn und somit beginnt das Buch damit, dass Allie zusammen mit ihrem Kumpel Mark in die Schule einbricht und an die Tür der Rektorin etwas mit Graffiti schmiert. Dabei werden die beiden erwischt und Allies Eltern, die genug von ihren dummen Aktionen haben, schicken sie nach Cimmeria, einer Schule, an der sogar Handys verboten sind. Dort angekommen scheint die Schule wirklich anders zu sein. Die Schüler sprechen die Lehrer mit dem Vornamen an und es scheint auch, dass die anderen Schüler nicht nur dort sind, weil sie ein wenig Stress mit der Polizei hatten. Allie fühlt sich am Anfang wirklich fehl am Platz. Nur Sylvain ist zu Beginn nett zu ihr. Dazu kommt noch, dass auf Cimmeria viele weiter Geheimnisse auf Allie warten...
Allie gefiel mir als Protagonistin eigentlich ganz gut. Sie ist neugierig und versucht herauszufinden was hinter der mysteriösen Night School steckt. Sie ist ziemlich ehrgeizig im Herausfinden von Dingen und auch darin in der Schule mit den anderen mitzuhalten. Sie stellt sie im Laufe des Buches oft die Frage, wem sie vertrauen kann und auch man selbst als Leser überlegt wem man vertrauen kann und was nun wirklich hinter der Night School steckt.
Sylvain (in meine Gedanken hieß er übrigens Sulliven ^^ fragt mich nicht wieso :P) und Carter haben beide was für Allie übrig. Wobei man von beiden im Buch zwei verschiedene Seiten zu sehen bekommt. Was mich ein wenig aufgeregt hat, ist dass sie einem der Beiden nach dem was am Ballabend passiert ist so schnell vergeben hat. Ich mein er hat echt „eine Scheiße“ abgezogen, die man nicht so schnell verzeihen sollte und für mich war es einfach unverständlich wie sie es ihm so schnell verzeihen konnte, nur weil er sich dafür entschuldigt hat.
Jo gefiel mir zu Beginn noch wirklich gut, doch mit Fortschreiten des Buches wurde sie mir immer unsympathischer. Ihr Situation ist keine Entschuldigung für ihr Benehmen. Man muss nicht immer alles glauben was man hört.
Ansonsten waren auch alle anderen Nebencharaktere gut vorstellbar.
Das Buch war ansonsten flüssig zu lesen und wurde zunehmend spannender. C.J. Daugherty versteht sich darauf den Leser in ihren Bann zu ziehen. Ich musste einfach herausfinden was hinter der Night School steckt. Auch dachte ich fast das ganze Buch über, dass noch irgendetwas übernatürliches passieren muss, vor allem da immer wieder Andeutungen gemacht wurden.

Das Ende gefiel mir auch nicht soo besonders. Ich hatte irgendwie das Gefühl, dass alles viel zu schnell geht. Ich meine klar spielen sich die Ereignisse schnell ab, doch ich bin der Meinung, dass man sie noch ein wenig ausschmücken könnte. Ich konnte Allies Leiden einfach nicht mitfühlen.
Insgesamt habe ich mir das Buch einfach viel besser vorgestellt. Die Story ist zwar wirklich gut, doch da so viele so positiv über das Buch gesprochen haben, war ich ein wenig enttäuscht. Ich hatte einfach ein wenig mehr erwartet.
Insgesamt gebe ich dem Buch 3,5 Schwalben. Vielleicht werden mir die anderen Teile ja noch besser gefallen.