Night School - Du darfst keinem trauen

Night School – Du darfst keinem trauen
C.J Daugherty

Originaltitel: Night School
Erscheinungstermin: Juli 2012
Seiten: 464
Preis: Hardcover: 17,95€
          E-book: 9,99€
ISBN: 978-3-7891-3326-8
Verlag: Oetinger
Quelle: http://www.oetinger.de/buecher/jugendbuecher/alle/details/titel/3-7891-3326-4//////Night%20School.%20Du%20darfst%20keinem%20trauen.html

Klappentext:

Wenn nichts ist, wie es scheint, wem kannst du dann vertrauen?

Das spurlose Verschwinden ihres Bruders hat Allie aus dem Gleichgewicht gebracht. Sie rebelliert, und ihre Eltern schicken sie auf das Internat Cimmeria, wo nicht einmal Handys erlaubt sind. Schon bald findet sie Zugang zu einer Clique und wird von zwei Jungen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, umworben. Auf Cimmeria häufen sich eigenartige Vorfälle, und als ein Mord geschieht, gerät Allie selbst unter Verdacht. Auf der Suche nach dem wahren Mörder stößt sie zufällig auf eine mysteriöse Verbindung ihrer Mutter zur Schule und gerät selbst in Lebensgefahr. Kann sie überhaupt noch irgendjemandem trauen? Dieser erste Band aus der Reihe Night School ist atemlos, packend und geheimnisvoll, Thriller und Liebesgeschichte, hochspannend und unwiderstehlich.

Meine Meinung:
So erst einmal muss ich sagen, dass ich mir das Buch komplett anderes vorgestellt habe. Ich dachte wirklich es sei ein Fantasybuch. Doch dies ist auch nicht wirklich weiter schlimm.
Allie gerät nach dem Verschwinden ihres Bruder auf die schiefe Bahn und somit beginnt das Buch damit, dass Allie zusammen mit ihrem Kumpel Mark in die Schule einbricht und an die Tür der Rektorin etwas mit Graffiti schmiert. Dabei werden die beiden erwischt und Allies Eltern, die genug von ihren dummen Aktionen haben, schicken sie nach Cimmeria, einer Schule, an der sogar Handys verboten sind. Dort angekommen scheint die Schule wirklich anders zu sein. Die Schüler sprechen die Lehrer mit dem Vornamen an und es scheint auch, dass die anderen Schüler nicht nur dort sind, weil sie ein wenig Stress mit der Polizei hatten. Allie fühlt sich am Anfang wirklich fehl am Platz. Nur Sylvain ist zu Beginn nett zu ihr. Dazu kommt noch, dass auf Cimmeria viele weiter Geheimnisse auf Allie warten...
Allie gefiel mir als Protagonistin eigentlich ganz gut. Sie ist neugierig und versucht herauszufinden was hinter der mysteriösen Night School steckt. Sie ist ziemlich ehrgeizig im Herausfinden von Dingen und auch darin in der Schule mit den anderen mitzuhalten. Sie stellt sie im Laufe des Buches oft die Frage, wem sie vertrauen kann und auch man selbst als Leser überlegt wem man vertrauen kann und was nun wirklich hinter der Night School steckt.
Sylvain (in meine Gedanken hieß er übrigens Sulliven ^^ fragt mich nicht wieso :P) und Carter haben beide was für Allie übrig. Wobei man von beiden im Buch zwei verschiedene Seiten zu sehen bekommt. Was mich ein wenig aufgeregt hat, ist dass sie einem der Beiden nach dem was am Ballabend passiert ist so schnell vergeben hat. Ich mein er hat echt „eine Scheiße“ abgezogen, die man nicht so schnell verzeihen sollte und für mich war es einfach unverständlich wie sie es ihm so schnell verzeihen konnte, nur weil er sich dafür entschuldigt hat.
Jo gefiel mir zu Beginn noch wirklich gut, doch mit Fortschreiten des Buches wurde sie mir immer unsympathischer. Ihr Situation ist keine Entschuldigung für ihr Benehmen. Man muss nicht immer alles glauben was man hört.
Ansonsten waren auch alle anderen Nebencharaktere gut vorstellbar.
Das Buch war ansonsten flüssig zu lesen und wurde zunehmend spannender. C.J. Daugherty versteht sich darauf den Leser in ihren Bann zu ziehen. Ich musste einfach herausfinden was hinter der Night School steckt. Auch dachte ich fast das ganze Buch über, dass noch irgendetwas übernatürliches passieren muss, vor allem da immer wieder Andeutungen gemacht wurden.

Das Ende gefiel mir auch nicht soo besonders. Ich hatte irgendwie das Gefühl, dass alles viel zu schnell geht. Ich meine klar spielen sich die Ereignisse schnell ab, doch ich bin der Meinung, dass man sie noch ein wenig ausschmücken könnte. Ich konnte Allies Leiden einfach nicht mitfühlen.
Insgesamt habe ich mir das Buch einfach viel besser vorgestellt. Die Story ist zwar wirklich gut, doch da so viele so positiv über das Buch gesprochen haben, war ich ein wenig enttäuscht. Ich hatte einfach ein wenig mehr erwartet.
Insgesamt gebe ich dem Buch 3,5 Schwalben. Vielleicht werden mir die anderen Teile ja noch besser gefallen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen