Zurück nach Hollyhill

Zurück nach Hollyhill
Alexandra Pilz


Originaltitel: Zurück nach Hollyhill
Erscheinungstermin: 25. Februar 2013
Seiten: 352
Preis: Hardcover: 16,99€
           E-book: 13,99€
ISBN: 978-3-453-53426-1
Verlag: Heyne fliegt
Quelle: http://www.randomhouse.de/Buch/Zurueck-nach-Hollyhill-Roman/Alexandra-Pilz/e414837.rhd

Klappentext:

Hollyhill – das Dorf, das durch die Zeit reist
Wie weit würdest du gehen? Um das Geheimnis deiner Herkunft zu lüften, den Jungen deiner Träume zu bekommen und deine Freundin zu retten? Für die 17-jährige Emily werden diese Fragen plötzlich entscheidend, als sie nach dem Abitur in das geheimnisvoll einsame Dartmoor reist, um das Dorf ihrer verstorbenen Mutter zu finden. Ein Dorf, das auf keiner Karte eingezeichnet ist. Das jedoch genau der Junge kennt, der in Emily von der ersten Sekunde an Gefühle auslöst, die irgendwo zwischen Himmel und Hölle schwanken …


Emily kann es nicht fassen! Am Tag ihres Abiturs erhält sie einen Brief ihrer verstorbenen Mutter, in dem diese Emily in geheimnisvollen Worten beschwört, das Dorf aufzusuchen, das einst ihre Heimat war. Kurzerhand steigt Emily in München ins Flugzeug – und landet allein und vom Regen durchnässt mitten im englischen Dartmoor. Hilfe naht in Form eines Geländewagens, darin Matt, der attraktivste Junge, den Emily je gesehen hat. Als sie ihn nach dem Weg nach Hollyhill fragt, verändert Matt sich jedoch schlagartig. War er zuvor offen und hilfsbereit, stimmt er nun nur widerwillig zu, Emily nach Hollyhill zu bringen. Nach einer abenteuerlichen Fahrt durch das einsame Moor landen sie schließlich in dem winzigen Dorf, dessen Bewohner zwar alle ein wenig schrullig, aber freundlich zu Emily sind. Nur Matt, der Junge, in den sie sich Hals über Kopf verlieben könnte, gibt ihr bei jeder sich bietenden Gelegenheit das Gefühl, unerwünscht zu sein. Bis eines Nachts ein Mörder auftaucht und Emily entführt. Und plötzlich findet sie sich im Jahr 1981 wieder – und dort sind die gewöhnungsbedürftige Mode und ein grimmiger Matt ihr geringstes Problem …

Meine Meinung:
Zum Inhalt muss ich eigentlich nicht mehr viel sagen, denn den gibt der Klappentext eigentlich schon ziemlich gut wieder.
Beginne ich mal mit Emily. Zu Beginn fand ich sie nicht so interessant. Sie wirkte einfach ganz normal und hat meiner Meinung nach wenig Persönlichkeit und ich fand die Nebencharaktere irgendwie interessanter als die eigentliche Protagonistin. Doch dies änderte sich im Laufe des Buches. Man lernt viele verschiedene Dinge über Emily, wieso sie in manchen Situationen so handelt oder auch wie chaotisch ihre Gefühle manchmal einfach sind. Mit der Zeit gefiel sie mir einfach viel besser.
Matt ist der Junge, der Emily nach Hollyhill bringt. Zuerst ist er wirklich nett zu ihr, doch als er herausfindet wer sie wirklich ist, ist er weniger nett zu ihr. Man fangt sich andauernd was sich in Matts Kopf abspielt und will einfach mehr über ihn wissen, um ihn besser zu verstehen. Auch wenn er am Anfang nicht gerade der Sonnenschein auf Erden ist, gefiel er mir wirklich gut und ich mochte ihn von Beginn an, auch wenn Emily noch nicht so überzeugt von ihm ist.
Zwischen Emily und Matt hat man einfach immer die Spannung und Chemie gespürt, was mich von dem Buch wirklich überzeugen lies. Zuerst war ich mir wirklich nicht sicher, wie ich es finden soll, da ich es mir zu Beginn einfach besser vorgestellt habe. Doch diese Spannung, Chemie oder auch Gefühle haben mich einfach dazu gemacht, dass ich dieses Buch immer lieber mochte.
Die anderen Charaktere werde ich jetzt nicht weiter benennen, doch sie sind wirklich interessant und deswegen sollt ihr euch selbst ein Bild von ihnen machen. Ich fand sie wirklich toll.
Der Schreibstil in diesem Buch ist wirklich sehr flüssig, sodass man zusammen mit den Geheimnissen und der Spannung einfach super schnelle durch dieses Buch hindurch fliegt.
Das Ende gefiel mir ebenfalls und man wurde schon ganz heiß auf den nächsten Band gemacht. Deswegen werde ich jetzt auch ganz schnell weiterlesen.
Auch wenn ich zu Beginn noch ein wenig gezweifelt habe, hat mir das Buch super gefallen und ich empfehle es auf jeden Fall weiter. Manchmal dachte ich mir, dass es ein wenig an Logik fehlte (dazu werde ich noch unten was schreiben), doch insgesamt war doch für mich ein 4,5 Schwalben Buch.




Logik?! (An alle die dieses Buch schon gelesen haben oder meine Fragen mitnehmen wollen, wenn sie das Buch lesen)
Im Buch leben die Bewohner von Hollyhill ja eigentlich in unser Zeit. Nur für einen Auftrag springen sie in irgendein vergangenes Jahr. Matt sagt, dass man, wenn man Hollyhill verlässt, nicht mehr in der Zeit springt und ein ganz normaler Mensch ist. Emilys Mutter trifft während einses Auftrages (also in der Vergangenheit) Emilys Vater und verlässt somit Hollyhill. Aber das ist doch dann in der Vergangenheit, eigentlich Leben die doch (ich sag jetzt mal) im Jahr 2005. Emilys Mutter lebt dann ja eigentlich in der Vergangenheit weiter und alle behaupten sie wäre (nach der heutigen Zeit) seit ca. 30 Jahren verschwunden, doch eigentlich hat sie doch bis 2005 dort gelebt, bis der Auftrag sie in das Jahr bringt, wo sie Emilys Vater trifft. Also ist sie für die Bewohner von Holly Hill (wegen ihrer Erinnerungen) noch gar nicht so lange verschwunden. Und wie kann sie in der Vergangenheit weg von Hollyhill gehen, müsste dass nicht nur in unsere normalen Zeit gehen? Ich weiß auch nicht irgendwie haben sich diese Fragen in meinem Kopf gebildet und ich weiß nicht, ob bei mir ein Denkfehler vorliegt oder wirklich bei der Autorin. Ich tue mich glaub ich einfach schwer mit der Logik von Zeitreisen ^^. Vielleicht habt ihr ja eine Antwort für mich :)

Kommentare:

  1. Hach ja das Buch lässt sich echt gut lesen und erinnert mich von der Atmosphäre her an die Bücher von Kerstin Gier ^-^
    Zu deiner Frage: Ich konnte dir leider nicht komplett Folgen aber ehrlich gesagt mach ich mir bei Zeitreisen erst gar nicht die Mühe über die Logik nachzudenken, weil am Ende es nicht wirklich was herauskommt xD

    Liebe Grüße,
    May

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mir schon gedacht, dass man mich nicht versteht ^^ aber naja egal.
      Ich lese jetzt verliebt in Hollyhill und auch der Band ist richtig gut :)
      Liebe Grüße
      Luisa :)

      Löschen