Erwacht

Jessica Shirvington 


Originaltitel: The Violet Eden Chapters # 1 - Embrace
Erscheinungstermin: 18. April 2011
Seiten: 480
Preis: Taschenbuch: 8,99€
           E-book: 7,99€
ISBN: 978-3-570-38011-6
Verlag: cbt
Quelle: http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Erwacht-Band-1/Jessica-Shirvington/e370666.rhd


Gefallene Engel, unmögliche Liebe und ein Kampf gegen dunkle Mächte
An Violet Edens 17. Geburtstag gerät ihre Welt aus den Fugen. Sie erhält einen Brief ihrer verstorbenen Mutter und erfährt: Sie ist eine Grigori, ein Wächter-Engel – genau wie der unglaublich attraktive, nur leider so unnahbare Lincoln, für den sie schwärmt. Mit siebzehn erwachen ihre Fähigkeiten und rufen gefährliche Gegner auf den Plan. Nun muss sie sich entscheiden, ob sie ihre Gabe annimmt in einer Welt, in der Engel des Lichts und Engel der Finsternis einen schrecklichen Kampf führen ...


Violet und Lincoln kennen sich nun schon fast seit 2 Jahren und solange schwärmt sie nun auch schon für ihn. Sie will ihre Freundschaft allerdings nicht auf die Probe stellen und bei Lincoln aufs Ganze gehen, da sie Angst hat sie könnte damit ihre wunderbare Freundschaft zerstören. Als sie versehentlich durch Lincoln erfährt, dass sie anscheint ein Grigori ist, wird ihre Welt auf den Kopf gestellt. Sie hat nie an Engel geglaubt und dass sie anscheint ein Halb-Engel sein soll, macht sie fertig. Am Schlimmsten ist aber, dass sie sich von Lincoln betrogen fühlt. Sie hat ihm all ihre kleinen Geheimnisse anvertraut und er hintergeht sie, indem er ihr so etwas wichtiges vorenthält. Ihre Begegnung damals war kein Zufall und Violet weiß nicht was sie davon halten soll und ist zunehmend verwirrt, da sich ihre Welt mit einem Schlag geändert hat...
Violet gefiel mir von Anfang an gut. Sie ist eine Figur mit der man sich ganz leicht identifizieren kann. Ihr Persönlichkeit ist stark, da sie schon schlimmes im Leben erlebt hat und ihre Denkweise ist komplett nachvollziehbar. Man fühlt mit ihr mit und durch den Schreibstil gefiel mir Violet einfach noch besser. Es ist aus ihrer Ich-Perspektive geschrieben und durch die Art des Schreibens wurde einem Violet noch vertrauter. Ich weiß gar nicht sie ich das weiter beschreiben soll, aber der lockere und leichte Schreibstil spiegelt einfach Violet wieder und auch die Vergleiche passten einfach zu ihrer Person.
Lincoln ist ihr bester Freund, in dem sie schon verliebt ist, seit sie sich kennen. Er ist wirklich nett und charmant und ich konnte sofort verstehen, wieso Vi in so mag. Man spürt seine Trauer nachdem Vi sauer auf ihn ist und vor ihm flüchtet. Ihm fällt die ganze Geschichte nicht leicht und man merkt, auch wenn man seine Gedanken nicht kennt, wie ihn das mit Vi alles bedrückt.
Pheonix mochte ich auch richtig gerne. Er scheint am Anfang nichts gutes mit sich zu bringen, doch ich finde, dass man merkt, dass er Vi wirklich mag. Ich fand es ganz interessant zu sehen wie Pheonix und Linc sich nicht ausstehen können, doch zu Vi beide so eine starke Verbindung haben. Sie sind beide so unterschiedlich und Violet scheint sie beide zu mögen, obwohl das eine eigentlich gehen ihre Natur als Grigori sein sollte.
Ich selbst konnte mich nie genau so entscheiden, ob ich Linc oder Pheonix lieber mochte, denn jeder hatte seine Fehler. Und auch wenn manche überwiegen mochte ich beide wirklich gerne.
Auch alle anderen Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Sie wurden sehr gut beschrieben und ich konnte sie mir alle sehr gut vorstellen. Man konnte gut nachvollziehen, wieso Steph Vis beste Freundin ist und auch wieso sie Magda so wenig leiden kann.
Den Schreibstil muss ich eigentlich nicht nochmal erwähnen, doch er hat mir wirklich gut gefallen. Das ganze Buch liest sich wirklich schnell und flüssig, sodass ich es wirklich schnell durch hatte.
Das Ende gefiel mir auch wirklich gut und insgesamt empfehle ich euch das Buch auf jeden Fall weiter. Ich werde die nächsten Teile noch lesen und hoffe, dass sie genau so gut sind wie der erste Band dieser Reihe. Und damit gebe ich dem Buch 4,5 Schwalben. :)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen