Die Liebesdiebin

Christine Lehmann



Erscheinungstermin: Februar 2015
Seiten: 405
Preis: eBook: 4,99€
ISBN: 978-3-95824-049-0
Verlag: Dotbooks

                             
Soll sie, oder lieber nicht? Jasmin hilft Männern und Frauen dabei, einen unschönen Lebensabschnitt zu beenden, denn sie arbeitet bei einer Trennungsagentur. Durch Zufall bekommt sie nun aber auch die einmalige Chance, eine ganz besondere Hochzeit zu verhindern: Ihre erste große Liebe, der attraktive Severin, will seine Nicole heiraten – Jasmins ehemals beste Freundin! Damals sind die beiden miteinander durchgebrannt und der Schmerz sitzt immer noch tief! Jasmin übernimmt den Auftrag und reist kurzentschlossen an die Ostsee, doch dort nimmt das Unheil seinen Lauf. Denn auf einmal ist der untreue Ex das geringste Übel … 


Danke an Bloggdeinbuch und Dotbooks für dieses eBook.
Der Einstieg in dieses Buch fiel mir wirklich schwer. Der Schreibstil war zu Beginn einfach viel zu kompliziert, sodass ich manche Sätze erst einmal wiederholt lesen musste, um den Sinn richtig zu verstehen. Es ist nicht so, dass die Story so kompliziert ist, es lag einfach nur am Schreibstil, dass ich als Leser nicht genau wusste, was im Buch genau vorgeht.
Die Idee in diesem Buch finde ich total klasse. Eine Organisation, die Beziehungen auf die Probe stellt und auf Wunsch der Freunde,Verwandten, etc. ein Paar auseinander bringt, da die Frau oder der Mann nur hinter dem Geld des anderen her ist usw., super Idee. Doch leider muss ich sagen, dass ich am Anfang wirklich in Versuchung gekommen bin das Buch abzubrechen. Dies lag größtenteils am Schreibstil. Zu Beginn war er einfach zu kompliziert und dann wurde auch noch von so unwichtigen Sachen berichtet. Ich hatte wirklich keine Lust weiterzulesen und hätte dem Buch wegen der Idee noch eine Schwalbe gegeben. Doch ich habe mich gezwungen erst einmal ein Stück weiterzulesen und dann empfand ich die Story doch als recht Interessant. Ich fand ich immer noch, dass die Idee total gut ist, doch an vielen Stellen leider nur schlecht umgesetzt wurde.
Die Charaktere waren mir zu beginn auch einfach zu Oberflächlich. Man konnte sich nicht in sie hineinversetzten und blieb auf Distanz. Auch wenn man sich die jeweilige Person gut vorstellen konnte, fehlte einfach das gewisse Etwas. Durch den Inhalt hat das Buch allerdings schon 2 Schwalben erreicht.
Dann kam in diesem Buch eine Wendung, mit der ich so gar nicht gerechnet habe. Dort habe ich dann auch wieder die Distanz zu Jasmin gespürt. Ich finde, sie hat einfach kaum in der Situation reagiert und ihre Gefühle musste man sich schon erahnen. Doch ab der Mitte wollte ich das Buch auch nicht mehr weglegen und abbrechen. Ich wollte wissen wie es denn nun weitergeht.
Ich hätte am Anfang nicht gedacht, dass mir dieses Buch noch gefallen könnte, doch zum Schluss mochte ich es eigentlich sogar ganz gerne. Man hätte wirklich sehr sehr sehr viel verbessern können, doch die Story an sich gefiel mir recht gut. Außerdem hätte ich mir ein wenig mehr Nähe zu dem Charakteren gewünscht.

Ich weiß nicht genau, ob ich dem Buch wirklich noch 3 Sterne geben kann, da mich einfach so viel (vor allem am Anfang) gestört hat, doch irgendwie fand ich es zum Ende hin halt doch noch ganz gut. Somit bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass ich dem Buch 2,5 Schwalben gebe, wobei diese eher zur 3 Schwalben statt zu 2 Schwalben tendieren. Ohne die vielen Dinge die mich gestört haben, hätte das Buch echt top sein können. Dies finde ich ein wenig schade, da die Idee, wie schon gesagt, wirklich gut ist.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen