Ich fürchte mich nicht

Tahereh Mafi


Originaltitel: Shatter me
Erscheinungstermin: 23. Juli 2012
Seiten: 320
Preis: Hardcover: 16,99€
           Taschenbuch: 9,99€ 
           E-book: 8,99€
ISBN: 978-3-442-31301-3
Verlag: Goldmann

                                 
»"Du darfst mich nicht anfassen", flüstere ich. "Bitte fass mich an", möchte ich in Wahrheit sagen. Aber wenn man mich anfasst, geschieht Seltsames. Schlimmes.«

Ihr Leben lang war Juliette einsam, eine Ausgestoßene – ein Monster. Ihre Berührung ist tödlich, man fürchtet sie, hat sie weggesperrt. Bis die Machthaber einer fast zerstörten Welt sich ihrer als Waffe bedienen möchten. Doch Juliette beschließt zu kämpfen – gegen die, die sie gefangen halten, gegen sich selbst, das Dunkel in ihr. An ihrer Seite ein Mann, zu dem sie sich unaufhaltsam hingezogen fühlt. Ihn zu berühren ist ihr sehnlichster Wunsch – und ihre größte Furcht ...



So ich weiß gar nicht wie ich anfangen soll, also schreib ich jetzt einfach mal drauf los.
Ich beginne einfach mal mit dem Schreibstil, da dieser einem sofort ins Auge sticht. Ich musste mich zu Anfang wirklich stark an ihn gewöhnen, da es wirklich mal was ganz anderes war und man sich einfach konzentrieren musste. Nach einer gewissen Zeit ist es aber nicht mehr so extrem wie am Anfang und mir gefiel er wirklich gut. Ich dachte beim Start des Buches wirklich, dass es noch echt anstrengend werden kann, wenn es nun die ganze Zeit genau so weitergeht.
Dennoch fand ich, dass es im Buch noch manche Stellen gab, die nicht sofort komplett verständlich waren und ich lieber noch mal gelesen habe, um den wirklichen Sinn richtig zu verstehen.
Juliett selbst gefiel mir wirklich gut, auch wenn sie zu Beginn einen stark „verwirrten“ Eindruck macht. Man lernt sie als schwache aber gleichzeitig sehr starke Person kennen. Von vielen Menschen verachtet, misshandelt und gedemütigt, ist sie dennoch ein Mädchen mit einem wirklich reinem Herz, dass sie einem immer wieder zeigt. Ihm ganzen Buch wird nicht wirklich beschrieben wie sie aussieht, doch sie wird als unglaublich schön bezeichnet. Einerseits fand ich es wirklich sehr passend, dass man von ihrem Aussehen nichts erfährt,da sie selbst nicht wirklich weiß wie sie aussieht, andererseits hätte ich doch schon gerne mehr erfahren. Kleine Merkmale werden zwar im Buch verraten, doch ihre Haarfarbe bleibt unerwähnt (vielleicht erfährt man es ja im nächsten Teil). Ansonsten gefiel mir Juliette wirklich gut.
Adam finde ich einfach nur toll, sodass ich ihn gar nicht wirklich beschreiben kann. Er würde alles für Juliette tun und ich fand es einfach schön. Ich mochte seine Art einfach. Mehr verrate ich euch jetzt einfach nicht :).
Warner fand ich auch sehr interessant. Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass er erst 19 ist. Er wirkt einfach älter. Doch ich finde, dass sein Charakter sehr gut ins Buch passt und auch eine gute Rolle spielt. Ich bin gespannt, was Juliette im nächsten Band von ihm zu erwarten hat und ob er wirklich noch so eine kranke Liebe zu ihr verspürt.
Auch alle anderen Charaktere gefielen mir wirklich gut und wurden gut beschrieben und umgesetzt.
Was ich in diesem Buch ein wenig komisch fand, ist das Gefühl, dass gar nicht so viel passiert und doch schon einiges passiert (ich hoffe ihr könnt mich einigermaßen verstehen). Die Story hat in diesem Teil noch keinen richtigen (ich sag jetzt mal) Sinn. Ich wusste nicht genau worauf es in diesem Buch zugeht, natürlich wusste ich um was es geht und konnte mir auch manche Dinge schon vorstellen, doch irgendwie fehlte auch wieder irgendwas. Ich kann dieses Gefühl gerade nicht richtig beschrieben. Die Geschichte lief halt die ganze Zeit, aber es war nichts greifbares da. Vielleicht verstehen mich ja die von euch, die es schon gelesen haben. Auch finde ich es ein wenig schade, dass man so wenig aus der Hintergrundgeschichte des Landes erfährt. Ich hoffe, dass dies sich noch im zweiten Band ein wenig ändert.
Das Ende dagegen gefiel mir super, ich fand es einfach genial ich weiß auch nicht, ich mochte es und ich dachte mir nur, dass ich mich so wirklich auf den zweiten Band freue, wenn es so weitergeht.

Insgesamt gebe ich dem Buch 4 Schwalben, ich hätte ein wenig mehr erwartet, da so viele so begeistert über dieses Buch geredet haben. Trotzdem fand ich das Buch ganz gut. Ich bin gespannt was mich im nächsten Band erwartet, auch wenn es noch ungewiss ist, wann ich ihn lese.



1 Kommentar:

  1. In letzter Zeit stolper ich andauernd über das Buch - wohl ein Zeichen, dass ich es bald lesen sollte :D

    Liebste Grüße,
    Kasia

    AntwortenLöschen