Poison Princess - Der Herr der Ewigkeit

Kresley Cole



Originaltitel: The Arcana Chronicles #2 - Endless Knight
Erscheinungstermin: 9. Februar 2015
Seiten: 512
Preis: Taschenbuch: 9,99€
           E-book: 8,99€
ISBN: 978-3-570-30899-8
Verlag: cbt


Von Jack betrogen, gefangen in einer Welt des Verderbens, nimmt Evie ihre Gabe und ihr wahres Wesen an. Doch womit sich die Herrscherin nicht abfinden will, ist das grausame Spiel, das sie und die anderen Arkana verbindet. Sie findet Verbündete in ihrem Kampf, doch sie trifft auch auf ihren erbittertsten Gegner – den schönen wie geheimnisvollen Tod, den Herrn der Ewigkeit. Evie hängt immer noch an Jack, aber mit dem Tod, das spürt sie, verbindet sie eine weit in die Vergangenheit reichende Geschichte – und eine ebenso alte Schuld. Und der Tod vergisst nie …


Ich weiß mal wieder gar nicht, wo ich bei diesem Buch anfangen soll... Beginne ich einfach damit, dass dieses Buch genau an der Stelle einsteigt, wo das andere aufhört. Man wird wirklich gut wieder an die Story heran geleitet. Da es schon eine ganze Weile her ist, dass ich den ersten Band gelesen habe, gefiel mir dies wirklich gut. Es wurden wirklich klipp und klar die Wichtigen Sachen gesagt und nicht „dumm“ drum herum geredet, wie es anderen Büchern manchmal der Fall ist. Es war nicht zu viel und nicht zu wenig, was an Informationen wiederholt wurde.
Komme ich zu Evie. Evie gefiel mir wieder wirklich gut. Ich mag ihre Denkweise wirklich sehr gerne und finde es gut, dass sie sowohl Stärken als auch Schwächen hat. Auch fand ich den Zwiespalt zwischen ihrer Vergangenen Leben und ihrem jetzigen Selbst wirklich Interessant. Auch wenn ich an manchen Stellen dachte, „Evie tu das bitte nicht :(“, mochte ich sie als Protagonistin wirklich gerne.
Jack finde ich auch wirklich toll. Er hat einfach diesen Badboy-Charakter der ihn einfach sympathisch macht. Ich kann seine Verwirrung am Anfang komplett verstehen und finde seine Zuneigung zu Evie einfach schön. Man spürt seine Liebe zu ihr einfach.
Wie es der Untertitel vom Buch schon sagt, taucht im zweiten Band der Herr der Ewigkeit auf: der Tod. Ich fand es interessant ihn besser kennenzulernen und ich muss sagen, dass ich Sympathien für ihn empfinde. Mit fortlaufen des Buches mochte ich ihn wirklich gerne und fand manche Situationen gegen Ende deswegen auch sehr schade.
Lark gefiel mir ebenfalls gut. Sie war eine schöne Abwechslung und hat ein wenig mehr Spannung ins Buch gebracht.
Auch alle anderen Charaktere wie zum Beispiel Selena, Finn und Matthew gefielen mir gut und waren schön umgesetzt.
Der Schreibstil sagt mir wirklich zu, ich bin geradezu durchs Buch geflogen, so schnell habe ich den zweiten Band verschlungen. Er hat meine Leseflaute auf jeden Fall beseitigt, worüber ich wirklich froh bin.
Das Ende hat mir auch gut gefallen, auch wenn ich es jetzt kaum erwarten kann weiterzulesen. Leider muss ich noch eine ganze Weile bis September warten. :(

Muss ich noch wirklich viel zu diesem Buch sagen? Ich glaube nicht. Für mich war es eine gelungene Fortsetzung und mir hat das Buch einfach soo gut gefallen, dass ich gar nichts anderes machen kann, als dem Buch 5 Schwalben zu geben. Wer den ersten Band noch nicht gelesen hat, sollte dies schleunigst tun und gleich mit dem zweiten weitermachen. Für mich zählt diese Trilogie schon jetzt meinen Lieblingen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen