Frostkiller – Mythos Academy 6

Jennifer Estep


Originaltitel: Killer Frost (Mythos Academy)
Erscheinungstermin: 13.Oktober 2014
Seiten: 432
Preis: Paperback: 16,99€
           E-book: 13,99€
ISBN: 978-3-492-70325-3
Verlag: Piper Verlag
Niemand weiß besser als Gwen Frost, wie stark Loki und seine Schnitter des Chaos sind. Sie als Champion der griechischen Göttin Nike soll eine zentrale Rolle bei seiner Vernichtung spielen. Aber niemand weiß auch besser als Gwen Frost, dass sie keine Wunderwaffe ist - nur das komische Gypsymädchen, über das alle heimlich lästern. Zwar hat sie ihre Psychometrie, ihr sprechendes Schwert Vic, ihre Freunde und vor allem den Spartaner Logan Qinn an ihrer Seite, doch Gwen wird von Vorahnungen ereilt, und die verheißen nichts Gutes. Aber für Selbstzweifel bleibt keine Zeit, als einer der ihr wichtigsten Menschen in Lebensgefahr gerät. In Gwen erwacht eine brennende Entschlossenheit - sie ist bereit, alles zu geben. Und wenn es sie das Leben kosten sollte ...


Nach langem warten durfte ich nun endlich den letzten Band der Mythos Academy Reihe lesen. Band 1-5 habe ich alle als eBook gelesen, doch den 6ten habe ich günstig bei Rebuy bekommen, sodass ich mich diese mal einfach mal für die günstigere Variante entschieden habe.
Ich weiß nicht woran es genau lag, doch irgendwie konnte mich dieser Band nicht so sehr mitreißen. Bei den vorigen Teilen war ich einfach voll im Geschehen drin und konnte Gwens Gefühle usw. voll nachvollziehen, doch dieses mal spürte ich einfach eine Distanz zu dem ganzen Geschehen. Ich weiß, wie schon gesagt, nicht woran es genau liegen könnte. Vielleicht liegt es daran, dass ich einfach bei dieser Reihe an eBooks gewöhnt bin oder, dass ich mittlerweile eine höheres Erwartung an Bücher habe, da ich schon so viele gelesen habe... Ich weiß es einfach nicht. Mich konnte die ganze Story einfach nicht auf emotionaler Ebene packen.
Es lag bestimmt nicht an Gwen und allen anderen Charakteren, da sie mir wirklich super gefallen haben.
Vielleicht war der Schreibstil ja dieses mal ein wenig anders. Ich kann es einfach nicht sagen, nur dass ich zwischendurch gedacht habe, dass das Buch bestimmt besser wäre, wenn es nicht in der Vergangenheit geschrieben wäre, sondern in der Gegenwart.
Erst gegen Ende hin hat mich das Buch wirklich gepackt und ich konnte es nicht weglegen.
Das Finale des Buches gefiel mir super gut und ich konnte mich ein wenig besser in die Geschichte hineinversetzten.
Meine ganze Kritik kling zwar wirklich negativ, doch es sollte euch nicht abschrecken dieses Buch zu lesen. Mir haben die anderen Teile so super gefallen und ich weiß dieses mal einfach nicht woran es gelegen hat, dass es mir nicht soo gut gefallen hat. Vielleicht werde ich diese Reihe ja irgendwann nochmal lesen und empfinde es dann ganz anders.
Auch wenn sich meine Meinung gerade nicht gerade gut anhört, gebe ich dem Buch 3,5 Schwalben. Denn Trotz meiner Kritik ist die Story einfach toll und ich kann mir zu meinen Empfindungen zu diesem Buch einfach keinen Reim machen. Ich hoffe ihr gebt dem Buch eine Chance. :)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen