Half Bad - Das Dunkle in mir

Sally Green



Originaltitel: Half Life Trilogy #1 - Half Bad
Erscheinungstermin: 31. März 2014
Seiten: 432
Preis: Hardcover: 17,99€
           E-book: 13,99€
ISBN: 978-3-570-15842-5
Verlag: cbj
Wenn das Böse in dir lauert, bist du dann dazu
verdammt?

Nathan wird gejagt.
Seit seiner frühesten Kindheit wird er von der Regierung beobachtet, verfolgt, eingesperrt. Denn Nathan lebt in einer Welt, in der – mitten im modernen Alltagsleben – Hexen existieren. Weiße Hexen, die sich selbst für gut erachten und die Regierungsmacht in ihren Händen halten. Schwarze Hexen, die gefährlich und skrupellos sind und im Untergrund arbeiten. Und Nathan, der beides ist – denn seine Mutter war eine Weiße und sein Vater Marcus ist der gefürchtetste Schwarze aller Zeiten. Nathan ist ihm nie begegnet, aber von so einem Vater kann er nur Dunkles und Böses geerbt haben. Oder?
Um an Marcus heranzukommen, stellt der Rat der Weißen eine tödliche Falle – mit Nathan als Köder. Bald wird Nathan von beiden Seiten gejagt und muss sich entscheiden, wofür es sich zu kämpfen lohnt: für die gute Seite in ihm – oder für die böse …


Dieses Buch befindet sich schon wirklich lange auf meinem Kindle. Nun wurde es endlich Zeit, dass ich es lese und das natürlich nicht nur, da ich den zweiten Band in englisch als Rezensionsexemplar hier liegen habe. ^^
Zu Anfang war ich bei diesem Buch wirklich verwirrt. Es ist das erste Buch was ich gelesen habe, das den Leser direkt anspricht.
Das Buch ist in viele Abschnitte eingeteilt. Zuerst befindet er sich in Gefangenschaft in einem Käfig und dann erzählt er, wie es überhaupt dazu gekommen ist, dass er dort gelandet ist.
Nathan an sich gefiel mir gut. Ich glaub ich habe durchgehend Mitleid mit ihm gehabt. Er hatte einfach so ein mieses Leben, ohne das er wirklich was dafür konnte. Ich kann nicht genau sagen wieso, doch ich mochte ihn wirklich gerne.
Arran ist Nathans Halbbruder und verteidigt ihn wo es geht, für ihn ist Nathan nicht halb weiß und halb schwarz. Er liebt ihn einfach und würde alles für ihn tun.
Ganz im Gegensatz zu seiner einen Halbschwester Jessica. Sie hasst Nathan und wünscht sich sogar seinen Tod. Sie mochte ich dagegen gar nicht leiden.
Gabriel freundet sich mit Nathan an und ich mochte ihn wirklich gerne. Ich hoffe ja immer noch, dass Nathan schwul wird und er und Gabriel zusammenkommen.
Ich weiß gar nicht welche Charakter ich sonst noch alle aufzählen soll, da es im Buch wirklich viel gibt. Aber sie haben mir größtenteils alle gut gefallen und wurden gut umgesetzt.
Nochmal zum Schreibstil. Wie am Anfang schon erwähnt ist der Schreibstil zu erst in Du-Perspektive geschrieben, was mich am Anfang wirklich verwirrt hat. Doch mit der Zeit habe ich mich daran gewöhnt, vor allem da der Schreibstil sich im nächsten Teil des Buches schon wieder ändert. Zum Ende hin gefiel er mir sogar wirklich gut. Es war einfach mal was anderes.
Mir fällt es gerade irgendwie schwer diese Rezension zu verfassen. Bei manchen Bücher habe ich das manchmal einfach. Deswegen weiß ich auch nicht genau was ich alles schreiben soll.

Mir gefällt die Story dieses Buches auf jeden Fall sehr gut und ich finde, dass dieses Buch ruhig bekannter sein könnte. Ich würde es euch jedenfalls weiterempfehlen. Von mir bekommt es 4 Schwalben


Kommentare:

  1. Ja, bitte. Bitte lass ihn schwul werden. BITTE.
    Ich hab schon ganz am Anfang des Buches gedacht, dass er vielleicht ein ganz kleines bisschen in Aaron verknallt ist, weil er immer so auf Körperkontakt gegangen ist.
    Gabriel x Nathan... Was ist denn ein guter Shipname? Gathan? xD

    Liebe Grüße,
    Elisa von Versgeflüster

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Shipname ist glaub Nabriel :)
      Ich würde mich so drüber freuen :D
      Du musst den zweiten Teil lesen ^^

      Löschen