Obsidian - Schattendunkel

Jennifer L. Armentrout




Originaltitel: Obsidian (A Lux Novel Book 1)
Erscheinungstermin: 25. April 2014
Seiten: 400
Preis: Hardcover: 18,90€
           E-book: 12,99€
ISBN: 978-3-551-58331-4
Verlag: Carlsen 

 Als die siebzehnjährige Katy vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In ihrem winzigen neuen Wohnort kommt sie in den ersten Tagen nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Nur mit Mühe lässt sie sich dazu überreden, bei ihren Nachbarn zu klingeln, um "neue Freunde" zu finden. Und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber bodenlos unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau der Junge, dem sie von nun an am meisten aus dem Weg zu gehen versucht, ihr Schicksal bereits verändert hat…


So, nun habe ich Obsidian auch endlich mal gelesen.
Katy gefiel mir von Anfang an richtig gut. Ich denke jeder Blogger wird mich verstehen, wenn ich sage, dass es toll ist auf eine Protagonistin zu treffen, die die gleiche liebe zu Büchern teilt, wie man selbst. Allein der erste Absatz im Buch ließ mich Katy von Anfang an mögen. Ihre Entwicklung im Buch, besonders am Ende, gefiel mir ebenfalls richtig gut. Ich finde, dass Katy eine wirklich gute und passende Protagonistin ist.
Daemon gefiel mir ebenfalls richtig gut. Er ist einfach ein absolutes Arschloch, doch lässt er zwischendurch auch seine liebenswerte Seite zum Vorschein kommen. Er liebt seine Schwester einfach über alles und würde wirklich alles für sie tun. Ich möchte ihn trotz seiner miesen Art Katy gegenüber richtig gerne.
Die Streitereien zwischen Katy und Daemon geben dem Buch für mich noch mehr Spannung. Die Beiden sind immer so Energie geladen und die Chemie knistert regelrecht um die beiden herum. Auch wenn die beiden sich eigentlich gegenseitig nicht leiden können, spürt man doch die Verbindung zwischen den beiden.
Dee gefiel mir übrigens auch richtig gut mit ihrer fröhlichen Art und auch alle anderen Charaktere sind gut ausgearbeitet und gefielen mir einfach.
Der Schreibstil ist schön einfach und flüssig, dass man das Buch leicht weglesen kann.
Ich komme nicht darüber weg euch von einer Parallele zu einem anderen Buch zu erzählen. Und zwar haben mich die Szenen in der Schulkantine total an Twilight erinnert. Nicht dass das Buch ein Abklatsch davon ist oder so, doch mich haben manche Sachen einfach ein wenig daran erinnert. Vielleicht sehen das manche von euch ja auch so .^^
Am Anfang habe ich mich gefragt, was alle so toll an diesem Buch finden, da ich es zwar auch ganz gut fand, bei mir der Wow-Effekt aber nicht wirklich eingesetzt hat. Erst gegen Mitte/Ende konnte mich das Buch wirklich mitreißen und gefiel mir noch richtig gut.
Ich kann nicht wie andere behaupten, dass es das beste Buch war, dass ich je gelesen habe, aber es gefiel mir doch wirklich gut und ich werde nun auf jeden Fall mit dem zweiten weitermachen, da ich vor allem gehört habe, dass es noch besser sein soll.
Ich bin mal gespannt. Von mir bekommt das Buch auf jeden Fall 4,5 Schwalben.


Markelloses Gesicht. Toller Körper. Ätzendes Verhalten – die heiligen Dreieinigkeiten scharfer Typen.“ - S.35 Z.17f.

Und ich lese auch nicht zu viel. Zu viel lesen, das gibt es nämlich gar nicht.“ S.191 Z.6f.



1 Kommentar:

  1. Guck mal bei den eBooks, dort gibt es kostelnlos eine Szene aus dem Buch aus der Sicht von Daemon, mir hat es sehr geholfen Daemon besser zu verstehen Und sei dem ist er echt mein Liebling in dem Buch :)

    AntwortenLöschen