Opal - Schattenglanz

Jennifer L. Armentrout


Originaltitel: Opal (A Lux Novel Book 3)
Erscheinungstermin: 24. April 2015
Seiten: 464
Preis: Hardcover: 19,99€
           E-book: 13,99€
ISBN: 978-3-551-58333-8
Verlag: Carlsen 
 Auf den ersten Blick ist alles perfekt: Dawson lebt noch und niemand scheint nach ihm zu suchen. Katy wehrt sich nicht länger gegen ihre Gefühle für Daemon und alles könnte so schön sein – aber es ist nur die Ruhe vor dem Sturm. Plötzlich ist Blake zurück und mit ihm ein gewagter Plan. Zu Katys großem Erstaunen bittet er sie um Hilfe. Katy weiß nicht, was sie tun soll, denn Blake ist nicht zu trauen, das hat sie schon einmal schmerzlich zu spüren bekommen. Doch für ihre Freunde – und für Daemon – würde sie alles tun. Selbst ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen.


So nun finde ich auch endlich mal die Zeit eine Rezension zu Opal zu schreiben.
Ich muss sagen, dass mir auch dieser Band wirklich gut gefallen hat, doch im Gegensatz zum Zweiten habe ich bei diesem Teil etwas mehr auszusetzen.
Aber beginne ich mal mit Katy. Katy gefiel mir eigentlich wie immer gut, doch gegen Ende haben mich ihre Gedanken schon ein wenig gestört. Ich weiß gerade nicht genau, ob ich dies zum Schreibstil oder generell zu Katys Persönlichkeit zählen soll, doch gegen Ende hat Katy einfach immer schlimmere Vergleiche gebracht. So vergleicht sie zum Beispiel eine schlimme Situation im Mount Weather mit dem langen Warten auf eine Fortsetzung oder auch mit einem schlimmen Cliffhanger am Ende eines Buches. Vielleicht ist es für uns Leser ja wirklich mal schlimm, doch in der Situation in der Katy in dem Moment war, passte es einfach gar nicht. Ansonsten gefiel mir Katy jedoch wieder wirklich gut
Daemon fand ich auch in diesem Band wieder klasse. Er sorgt sich so süß um Katy und würde einfach alles für sie tun. Was ihn für mich zu einem tollen Charakter macht.
Auch alle anderen Charaktere gefielen mir wie immer gut.
Der Schreibstil gefiel mir, abgesehen von den Vergleichen zum Ende hin, auch wirklich gut, da es schön einfach geschrieben ist und man das Buch so eigentlich richtig schnelle und locker lesen kann.
Ich hatte leider während des Lesens eine kleine Leseflaute. Ich hatte nicht so wirklich Lust weiter zu lesen, auch wenn der Inhalt wirklich gut war. Vielleicht darf man einfach nicht so viele Bücher der Lux-Reihe hintereinander lesen.
Sonst finde ich noch, dass die Kapitel manchmal etwas zu lang waren. Ich hätte sie mir ein wenig kürzer gewünscht.
So kommen wir zum Ende. Zu dem schlimmen schlimmen Cliffhanger von dem alle so erzählen.
Ich muss sagen, dass ich diesen Cliffhanger gar nicht so schlimm fand. Man konnte es sich irgendwie schon vorher denken und dass hat ihn für mich irgendwie abgeschwächt. Naja jeder sieht das bestimmt anders.
Alles in allem hat mir das Buch wirklich gut gefallen. Ja ich weiß, die Rezension hört sich schon ein wenig negativ an manchen Stellen an, doch es ist ein wirklich tolles Buch. Von mir bekommt es 4,5 Schwalben und ich freue mich schon auf den nächsten Teil. :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen