Blue Secrets - Der Ruf des Ozeans

Anna Banks

 
 
 Originaltitel: Of Neptune (The Syrena Legacy Book 3)
Erscheinungstermin: 14. April 2015
Seiten: 416
Preis: Taschenbuch: 8,99€
            E-book: 7,99€
ISBN: 978-3-570-31005-2
Verlag: cbt
Quelle
 Emma und Galen brauchen etwas Zeit für sich. Allein. Weit weg von den Königreichen Triton und Poseidon. Emmas Großvater, der König von Poseidon, schlägt den beiden vor, eine kleine Stadt namens Neptun zu besuchen. Neptun ist die Heimat von Syrena und Halbblütern, die sich alles andere als wohlgesonnen sind. Emma und Galen geraten zwischen die Fronten. Sie treffen auf das Halbblut Reed, der seine Gefühle für Emma nicht lange verbergen kann. Plötzlich befinden sich Emma und Galen mitten in einem Machtkampf, der nicht nur ihre Liebe bedroht sondern auch ihre Königreiche.

Nach dem zweiten Band habe ich nun den Dritten sofort hinterher gelesen und er hat mich wieder mehr begeistern können, als der Zweite.
Im dritten Teil beschließen Galen und Emma eine kleine Reise anzutreten, damit sie mal ganz unter sich sind. Emmas Großvater schickt sie dabei in eine kleine Stadt, die so einige Geheimnisse mit sich bringt, denn in Neptun leben Syrena zusammen mit Halbblütern. Emma gefällt es dort sofort, doch Galen bleibt skeptisch, denn nicht alle scheinen in der Stadt so nett und freundlich zu sein....
Emma gefiel mir wieder richtig gut. Wieder gefiel mir ihr besonderes Temperament und ihre Art zu denken. Sie sieht immer das Gute im Menschen, auch wenn es nicht immer von Vorteil ist, doch alles in allem ist sie einfach ein toller Charakter, mit dem man sich gut identifizieren konnte.
Auch Galen mochte ich wieder richtig gerne. Auch wenn er manchmal sehr negative Gedankengänge, vor allem wegen seiner Eifersucht, hat, lässt er immer wieder Verständnis für Emma und Ärger über seine eigenen Gefühle durchblicken. Das hat ihn für mich noch sympathischer gemacht.
Besonders gut gefiel es mir, dass auch neue Charaktere aufgetaucht sind, so lernt man im dritten Band Reed, seine ganze Familie und die Stadt Neptun kennen.
Reed mochte ich eigentlich ganz gerne, auch wenn ich seine Absichten auf Emma ein wenig dreist fand.
Seinen kleinern Bruder fand ich dagegen einfach nur zuckersüß.
Auch alle anderen Charaktere haben mir wieder einmal gut gefallen.
Der Schreibstil war auch wie in den anderen Bändern schön einfach gehalten, sodass man das Buch ohne Probleme lesen konnte.
Die Thematik hat mir in diesem Teil wieder viel besser gefallen, da man hier noch einmal eine etwas andere Geschichte erlebt und auch neue Charaktere kennengelernt hat.
Das Ende fand ich einfach nur schön und mir kamen fast schon die Tränen, weil es einfach nur sooo schön war. Es war wirklich ein toller Abschluss der Reihe.
Insgesamt hat mir dieser Teil wirklich gut gefallen und so bekommt er von mir 4 Schwalben.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen