Deine Seele in mir


Susanna Ernst

 
Erscheinungstermin: 03.12.2012
Seiten: 480
 
Preis: Taschenbuch: 8,99€
             E-book: 8,99€
ISBN: 978-3-426-51260-9
Verlag: Knaur Verlag

Eine Liebe größer als das Leben
Matt hat den gewaltsamen Tod seiner geliebten Amy nie verwunden. Nie mehr hat er seitdem einen anderen Menschen richtig nah an sich herangelassen.
Doch als er viele Jahre nach Amys Tod auf die eigenwillige Julie trifft, ist er entgegen seiner Art sofort zutiefst berührt und fasziniert. Denn Julie erinnert ihn an Amy – so sehr, dass Matt langsam anfängt, an Wunder zu glauben
Im März 2015 war ich bei der Autorin Susanna Ernst zuhause zu einer Wohnzimmerlesung, wo ich die Autorin selbst und ihre Bücher ein wenig kennengelernt habe und einen sehr schönen Abend hatte.
(Hier noch kurz verlinkt mein Bericht über den Abend)
Nach der Lesung hatte ich nun drei ihrer Bücher zu Hause und habe es einfach nie geschafft sie zu lesen, da ich auch noch so viele andere Bücher auf meinem SuB liegen hatte, sodass es manchmal einfach nicht passte - ihr kennt das bestimmt auch.
Nun habe ich es allerdings endlich geschafft und habe "Deine Seele in mir" endlich gelesen und mir hat es wirklich gut gefallen.
Das Buch beginnt damit, dass man erfährt, dass dem Protagonisten Matt und seiner besten Freundin Amy etwas wirklich Schlimmes ,als sie Kinder waren, passiert ist und seine Amy dabei gestorben ist.
Daraufhin gibt es einen starken Zeitsprung und man lernt Matt als Erwachsenen Mann kennen. Matt ist Physiotherapeut und kann mit seinen Händen wahre Wunder verbringen. Er ist ein liebenswerter und gütiger Mensch bei dem andere immer an erster Stelle stehen.
Als sein Patient Tom Kent sich einen Bandscheibenvorfall holt und dieser nun eine Weile nichts heben und tragen kann, lernt Matt seine autistische Tochter Julie kennen. Sofort ist er von ihr fasziniert und möchte mehr über sie fahren.
Für mich war Matt ein toller Protagonist, den man einfach lieben muss.
Juli/Amy mochte ich eigentlich auch ganz gerne, allerdings gab es ein paar Stellen im Buch, wo sie mir ein wenig unsympathischer war.
 
Mary mochte ich auch unglaublich gerne. Sie ist für Matt eine tolle und verständliche Freundin und stellt ihre Gefühle für das Glück von Matt und Amy hinten an. Sie hat eine wirklich tolle Persönlichkeit und ist neben Matt einer meiner Lieblingscharakter im Buch.  Die Familie Kent gefiel mir ebenfalls sehr gut, da sie Matt einfach wunderbar aufnehmen und ihn wie ihren eigenen Sohn behandeln.
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, da er sehr flüssig und angenehm zu lesen war.
Die Geschichte an sich war eine süße Mischung aus einem Hauch Fantasy und dem realen Leben und hat mir sehr zu gesagt.
Zum Ende weiß ich nicht genau was ich sagen soll, da es so traurig aber irgendwie auch schön war. Ich kann auch noch nicht genau sagen, ob ich das Ende nun gut finde oder nicht, da es wie gesagt unfassbar traurig aber auch gleichzeitig doch noch so schön war.
Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen. Und ich gebe ihm gute 4 Schwalben. Ich bin nun gespannt, wann ich mir „Immer wenn es Sterne regnet“ hole, damit ich auch erfahre, was nun mit Mary alles noch so passieren wird.




1 Kommentar:

  1. Schöne Rezi! Freut mich, dass dir das Buch gefallen hat.

    LG,

    Andreea
    www.themoonlitbookshelf.blogspot.de

    AntwortenLöschen