Und plötzlich klopft mein Herz



Kat Spears
 


 Originaltitel: Sway
Erscheinungstermin: 8.9.2015
Seiten: 352
Preis: Klappenbroschur: 12,99€ 
           E-book: 9,99€
ISBN: 978-3-570-40326-6
Verlag: cbj Verlag
 Jesse erledigt alles – für Geld! Drogen verticken, Prüfungen fälschen, Losern zu einem Date verhelfen, alles kein Problem. Der Rest ist irrelevant. Denn Jesses Mutter ist tot, sein Vater eine Null und die Welt ein Ort, an dem man sich besser nicht zu viele Gedanken macht. Als der Footballkapitän und ausgemachte Idiot Ken Jesse 200 Dollar bietet, damit er ihn mit der engelsgleichen Bridget verkuppelt, stimmt also der Preis. Doch der Auftrag ist heikel: Jesse muss sich ins Altersheim schmuggeln, einen Opa »borgen« und sich auch noch mit Bridgets behindertem Bruder Pete anfreunden, um einen Blick hinter die perfekte Fassade dieses Mädchens zu erhaschen. Was dabei herauskommt? Bridget ist tatsächlich perfekt und Jesse hoffnungslos in sie verliebt …


Ich weiß gerade nicht genau, wie ich mit dieser Rezension beginnen soll, also schreibe ich einfach mal drauf los.
Zuerst konnte ich mir nicht genau vorstellen in welche Richtung dieses Buch gehen wird. Man erfährt zwar schon einiges im Klappentext, doch irgendwie hatte ich trotzdem noch kein klares Bild davon, was mich so in diesem Buch so erwarten wird.
Jesse lernt man als einen Typen kennen, der wirklich alles beschaffen kann - von Drogen bis hin zur festen Freundin. Dabei wirkt es oberflächlich, als hätte er viele Freunde und sei sehr beliebt. Das stimmt allerdings nur teilweise. Beliebt ist er durchaus, doch als Freund bezeichnet er nur wenige Leute. Oft wird er von anderen Mr. Coolman genannt, was ihn allerdings verdammt stört, auch wenn er in ihren Augen bestimmt sehr cool wirkt. Hinter seiner coolen Fassade lernt man aber einen tollen Jesse kennen, über den ich jetzt allerdings nicht zu viel verraten werde.
Ich mochte Jesse eigentlich ziemlich gerne, auch wenn ich bei manchen Stellen im Buch nicht ganz aus ihm schlau geworden bin und er des Öfteren meinen Musikgeschmack beleidigt hat. Auch konnte ich mir überhaupt nicht vorstellen, wie er nun wirklich aussieht.
Bridget wird als wunderschönes Mädchen beschrieben, die von vielen Jungs bewundert wird, selbst davon aber nicht viel mitbekommt. Sie ist sehr hilfsbereit und wirkt auf alle wie der perfekte Engel. Sie selbst sieht dies allerdings nicht so.
Ihr Bruder Pete hat eine Behinderung und freundet sich mit Jesse an, dem die Behinderung aber am "Arsch vorbeigeht" und ihn wie jeden anderen behandelt. Er hat eine sehr eigene Art, doch trotzdem mochte ich ihn sehr gerne, genau wie seine Schwester.
Auch alle anderen Charaktere haben mir gut gefallen.
Der Schreibstil ist schön einfach gehalten, sodass ich das Buch ohne Problem locker und leicht lesen konnte.
Die Story an sich hat mir wirklich gut gefallen und meiner Meinung nach kann man sie in jedem Alter lesen.
Das Ende hat mir ebenfalls gut gefallen, auch wenn es doch ziemlich schnell ging zum Ende hin.
Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen und ich empfand es als schön für zwischendurch. Ich würde es durchaus weiter empfehlen, da es für viele Altersstufen geeignet ist.
Von mir bekommt es 4 Schwalben.

Noch ein großes Dankeschön 
für dieses Rezensionsexemplar.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen